Hyundai Genesis Coupe

© Andrusio Michael

News
06/26/2013

Hyundai Genesis Coupé Turbo: In geheimer Mission

Flach, stark und noch leistbar – das Genesis Coupé erweist sich als Geheimtipp für Liebhaber sportlicher Zweitürer.

Oft ist es ja nicht anzutreffen, das Genesis Coupé von Hyundai. Das macht das Auto praktisch zum Exoten und dementsprechend neugierig wird das Coupé auch beäugt. Das mag aber durchaus auch am frischen Design liegen – das Facelift hat dem Genesis Coupé jedenfalls gutgetan.

Wer meint, dass er es mit einem asiatischen Möchtegern-Porsche zu tun hat, wird sich aber wundern. Der Genesis hat es faustdick unter dem Blech. In unserem Testauto war der 2,0-l-Turbo-Benziner mit 275 PS eingebaut und das ist noch die schwächere Version. Alternativ gäb’s noch einen 3,8-l-V6 mit 347 PS.

Man ahnt jetzt, dass der Hyundai nicht wirklich in erster Linie für europäische Kunden erdacht wurde. Tatsächlich heißt der Hauptmarkt USA (wo es auch eine Genesis-Limousine gibt, die bei uns aber erst gar nicht angeboten wird). Dass das Genesis Coupé drüben für rund 25.000 Dollar feilgeboten wird, sollte einen nicht weiter kümmern, bei uns sind es 43.990 Euro bzw. 45.990 Euro, wenn man das Modell mit 8-Gang-Automatik nimmt. Und das ist immer noch ein interessanter Preis, wenn man ihn in Relation zur gebotenen Leistung setzt. Da gibt’s eigentlich nicht mehr viel, was dem Hyundai Konkurrenz machen könnte – am ehesten noch der Nissan 370 Z.

Für den europäischen Markt haben die Techniker für das Genesis Coupé gleich zum Sportfahrwerk gegriffen. Das ist naturgemäß auf der härteren Seite, aber für so einen Sportwagen gerade recht. Die Lenkung bleibt auf der indirekten Seite, ist aber seltsamerweise beim Rangieren ziemlich schwergängig.

275 PS

Der Motor sorgt natürlich für reichlich Schub und beschleunigt das Coupé in 7,2 Sekunden auf 100 km/h. Der Antritt ist aber nicht so heftig, wie man es von einem 275-PS-Sportler erwarten würde. Akustisch klingt der Turbomotor dabei wenig spektakulär.

Dass sich die Sportlichkeit eher schaumgebremst offenbart, mag durchaus im Sinn der Erfinder sein und so bewegt man das Auto auch gern entspannt und weiß, dass entsprechende Kraftreserven immer vorhanden sind.

Dabei ist der Genesis auch lustig zu fahren, vor allem wenn man die 8-Gang-Automatik manuell bedient – das funktioniert mittels Schaltwippen am Volant. Und man kann auch die Heckantriebscharakteristik entsprechend auskosten. Prinzipiell regelt das ESP brav ab, wenn das Heck ein Eigenleben entwickelt. Man kann den Assistenten auch zweistufig abschalten (in Stufe eins wird die elektronische Begrenzung der Motorleistung weggeknipst, in Stufe zwei zusätzlich noch der aktive Bremseingriff).

Auch innen setzt der Hyundai mehr auf Komfort. Sportlichkeit suggerieren die drei runden Anzeigen an der Mittelkonsole. Sonst sitzt man bequem – solange man vorne Platz nimmt – die beiden hinteren Sitze sind nur Notsitze. Erfreulich ist zudem die Ausstattung, die praktisch alle Goodies mitbringt.

Einziger Aufpreisposten bei unserem Testauto: Die Metallic-Lackierung.

Hyundai Genesis Coupe Turbo

Antrieb: 4 Zylinder Benziner, Twin-Scroll Turbolader, Ladeluftkühler, 2 obenliegende Nockenwellen, 4 Ventile/Zylinder, Alu-Zylinderkopf und -block; Spitze 235 km/h, 0–100 km/h in 7,2 Sekunden; Hinterradantrieb, 8-Gang-Automatikgetriebe, Euro 5.

Hubraum: 1998 cm³

PS/kW: 275/202

maximales Drehmoment: 373 Nm bei 2000–4500 U/min

Fahrwerk: Selbst tragende Karosserie, vorn McPherson Einzelradaufhängung mit Gasdruckstoßdämpfern, hinten Mehrlenkerachse mit Gasdruckstoßdämpfern, Sportfahrwerk, vorne und hinten Scheibenbremsen (vo. innen belüftet), ABS, Torsen Sperrdifferenzial hinten, BAS Bremsassistent, EBD elektrische Bremskraftverteilung, ESP elektronisches Stabilitätsprogramm (zweistufig deaktivierbar).

Maße (L x B x H):4630 x 1865 x 1385 mm Wendekreis: 11,4 m Radstand: 2820 mm Kofferraum: 284 lZuladung: 369 kg Gesamtgewicht: 1950 kg Tankinhalt: 65 Liter

Normverbrauch: 9,6l/100 km 224 g/km CO²

Testverbrauch: 11,8 l/100 km

Preis:45.990 €

Preis Testwagen: 46.440 €

Motorbezogene Versicherungssteuer: 1175 €