© Infiniti

Fahrbericht
11/05/2015

Infiniti Q30: Erste Ausfahrt mit dem neuen Kompakten

Mit dem Q30 offeriert die Edel-Marke von Nissan erstmals ein Auto im Premium-Kompaktsegment.

von Ad Raufer

Die Nissan-Premium-Tochter Ininiti, 1989 etabliert und in den USA überaus erfolgreich, muss sich bei uns mit einem bescheidenen Schattendasein begnügen. Knapp zwei Dutzend (von Jänner bis jetzt) in Österreich verkaufte Fahrzeuge sind selbst für einen Premiumanbieter nicht wirklich ermutigend.

Das soll sich ab Jänner ’16 mit dem neuen auf der Mercedes A-Klasse basierenden Q30 ändern.

Das Auto entstammt einer Kooperation von Mercedes und Renault/Nissan. Der mit 4,42 Meter gerade noch ins Kompaktsegment passende Fünftürer teilt sich Plattform und Technik mit der aktuellen A-Klasse, weswegen der Q30 mit Front-, bzw. Allradantrieb, 4-Zylindermotoen und 7-Gang-Automatik angeboten wird.

Trotzdem haben es die Nissan-Japaner verstanden, dem Auto einen eigenen Charakter zu geben und die A-Klasse komplett neu eingekleidet: Mit wuchtig-markantem Kühlergrill und stark konturierten Flanken mit wuchernden Charakter- und Schattenlinien ist die Verwandtschaft zum deutschen Original tatsächlich kaum festzumachen. Da wirkt selbst die auf jugendliche Dynamik getrimmte A-Klasse vergleichsweise brav. Antriebsseitig stehen zwei Diesel (1,5/109 PS, 2,2/170 PS) sowie zwei Benziner (1,6/122 und 156 PS, 2,0/211 PS) zur Disposition.

Preise: Diesel gibt’s ab € 26.000,–, die Benziner starten bei € 26.200,–. Das ist ziemlich exakt jenes Preislevel, das Mercedes für die A-Klasse aufruft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.