Weltpremiere
10/03/2014

Jaguar XE: Die Preise stehen fest

Die neue Limousine von Jaguar startet bei uns nächsten Sommer.

Eines ist sicher: Der neue kleine Jaguar ist kein verkleideter Ford Mondeo mehr. Das Schicksal seines Vorgängers in dieser Fahrzeugklasse, des glücklosen X-Type, bleibt ihm schon deshalb erspart, weil Jaguar inzwischen ja nicht mehr zu Ford gehört. Und die neuen Eigentümer vom indischen Tata-Konzern haben offensichtlich das bessere Gespür dafür, wie man so eine Marke erfolgreich weiterentwickelt.

Daher hat man sich mit der Entwicklung des XE nicht nur ausreichend Zeit gelassen, sondern zeigt jetzt bei dessen Weltpremiere in Paris auch stolz, dass er – bis auf das sportliche Topmodell XE S – mit erstmals von Jaguar selbst entwickelten Vierzylindermotoren bestückt ist. Der 2,0-Liter-Diesel mit 163 PS kann – auch dank der Großteils aus Aluminium gefertigten Karosserie – mit einem Norm-Wert von nur 99 g/km CO2 aufwarten. Weitere Premiere: Die Diesel-Modelle können – alternativ zu der auch bei den Benzinern verwendeten 8-Gang-Automatik – auch mit einem manuell schaltbaren 6-Gang-Getriebe kombiniert werden.

Interessenten müssen sich noch bis zum nächsten Sommer gedulden, können sich aber schon auf einen Einstiegspreis ab 37.000 Euro einstellen.

Die Preise

Pure

E-Performance (163 PS) ab € 37.000,-

20d (180 PS) ab € 37.650,-

20t (200 PS) ab € 41.850,-

25t (240 PS) ab € 45.700,-

Prestige

E-Performance ab € 39.350,-

20d ab € 40.000,-

20t ab € 44.500,-

25t ab € 48.300,-

Portfolio

E-Performance ab € 41.950,-

20d ab € 43.350,-

20t ab € 48.250,-

25t ab € 52.050,-

R-Sport

E-Performance ab € 40.300,-

20d ab € 41.700,-

20t ab € 46.400,-

25t ab € 50.200,-

S (340 PS) ab € 64.300,-

Die Ausstattungslinien

Schon das Einstiegsmodell der XE Baureihe, der XE Pure, verfügt über ein glänzend schwarzes Finish für die Türverkleidungen und eine sich von der Mitte der Frontscheibe nahtlos bis in die Türen durchziehende Blende; serienmäßig sind z.B. eine Berganfahrhilfe, die Jaguar Drive Control (für Automatik-Versionen), eine Torque Vectoring-Kontrolle (unterdrückt Untersteuern in Kurven), eine elektrische Parkbremse, Stopp & Start, eine Bremsbelagverschleißanzeige, Notfall-Bremsassistent, Spurhalte- und Auffahrassistent, elektrische Außenspiegel und Fensterheber, ein Lederlenkrad, seitliche Luftauslässe in Chrom, Halogenscheinwerfer, eine Zweizonen-Klimaautomatik, sowie das für alle Jaguar XE Modelle identische Multimedia-Paket.

Edles „Taurus” mit Kontrastnähten für die Sitze und eine phosphorblaue Ambiente Beleuchtung hat der Prestige zu bieten. Die Mittelbahnen der luftgekühlten Sitze sind bei diesem Modell perforiert; die an Anlehnung an das Design der gleichnamigen italienischen Luxusboote „Riva Spange“ genannte Cockpitblende und die Türtafeln tragen Oberflächen in gebürstetem Aluminium. Weitere Zutaten des Prestige-Modells sind ein Soft-Grain-Lederlenkrad, eine hintere Mittelarmlehne mit Cupholder und Scheibeneinfassungen in Chrom.

Das luxuriöseste XE-Modell, der XE Portfolio verfügt über mit einem Fischgrätenmuster verzierten Windsor-Ledersitze. Der Instrumententräger ist in einem zweifarbigen Kontrastton gehalten, zusätzlich veredelt durch farblich abgestimmte doppelte Kontrastnähte. Die Aluminium-Applikationen tragen ein reliefartiges Oberflächenfinish. Aber auch eine elektrische 10/10-Wegesitzverstellung, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und 18 Zoll große Leichtmetallfelgen gehören zu den etatmäßigen Features dieses Modells.

Die im sportlich angehauchten XE R-Sport verwendeten Taurus-Sitze stechen durch ein technisches Gittergewebe für die Mittelbahnen heraus; „Riva Spange“ und Türabdeckungen sind aus lasergraviertem Aluminium gefertigt; die Türeinstiegsleisten und das Sportlenkrad zieren „R-Sport“-Logos. Das Exterieur wird um einen dezenten Heckspoiler aufgewertet, zugleich verbessert ein Sportfahrwerk das Handling des Jaguar XE weiter.

Das ausschließlich mit dem 3,0 Liter großen V6-Motor erhältliche Top-Modell XE S erhält ein vom Motorsport inspiriertes Cockpit. Die Taurus-Bahnen tragen Premium-Velourseinsätze; Türeinstiegsleisten und Lederlenkrad ein „S“-Logo. „Riva Spange“ und Türpaneele glänzen in einem Aluminium in Maschenoptik, die Mittelkonsole erhält eine Oberfläche in Hochglanz-Schwarz. Größere Lufteinlässe im vorderen Stoßfänger, markanter ausgestellte Türschweller, der glänzend schwarz lackierte untere Teil des Heckstoßfängers, eine Doppelrohr-Auspuffanlage und rot lackierte Bremssättel signalisieren das große Leistungspotential des XE Topathleten. Optionale 20-Zoll-Leichtmetallfelgen im „Propeller“-Design und optionale Sitze und Türtafeln im Kontrastton Jet/Red runden das Optik-Paket ab.

Der XE in Bildern

Jag_XE_R_Sport_Studio_Image_011014_06_LowRes.jpg

Jag_XE_S_Image_080914_24_LowRes.jpg

Jag_XE_R_Sport_Studio_Image_011014_10_LowRes.jpg

Jag_XE_R_Sport_Studio_Image_011014_12_LowRes.jpg

Jag_XE_R_Sport_Dynamic_Image_011014_02_LowRes.jpg

Jag_XE_Prestige_Studio_Image_011014_23_LowRes.jpg

Jag_XE_R_Sport_Interior_Image_011014_17_LowRes.jpg

Jag_XE_S_Image_080914_22_LowRes.jpg

Jag_XE_S_Image_080914_21_LowRes.jpg

Jag_XE_Portfolio_Studio_Image_011014_52_LowRes.jpg

Jag_XE_Portfolio_Detail_Image_011014_59_LowRes.jpg