foto_12.bjpg_.jpg

© Jeep

News
06/05/2020

Jeep Compass ab sofort aus Europa für Europa

Der Bestseller aus dem Hause Jeep bekommt auch eine neue 1,3-l-Motorisierung.

von Michael Andrusio

"Der Compass ist jetzt europäisch - und dennoch mehr Jeep denn je", sagt Jeff Hines, Chef von Jeep in Europa im Rahmen der (wegen Corona) digital abgehaltenen Presse-Präsentation.

Der Compass hat sich zu einem echten Bestseller gemausert und ist mittlerweile der bestverkaufte Jeep weltweit und stellt in Europa 40 Prozent der Jeep-Verkäufe. Für den europäischen Markt kommt der Compass nunmehr aus dem Werk im süditalienischen Melfi (wo auch schon der Renegade vom Band läuft). "So sind wir näher an unseren Kunden", erklärt Hines und es verkürzt die Lieferzeiten und erlaubt flexiblere Ausstattungsoptionen.

Optisch hat sich am Modelljahr 2020 nichts geändert - dafür hat sich bei den Motorisierungen einiges getan. Der Compass bekommt einen neuen 1,3-l-Turbo-Benziner, der die Abgasnorm EU 6D erfüllt und weitaus sparsamer ist als die bisherigen Benzin-Motoren.

Jeep bietet den 1,3-l-Benziner in zwei Leistungsstufen an: Mit 130 PS in Verbindung mit Schaltgetriebe und mit 150 PS in Verbindung mit 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Beide Versionen bringen die Kraft mittels Frontantrieb auf die Straße. Allrad ist damit vorerst nicht verfügbar - den Job des Allrad-Compass übernimmt die Plug-in-Hybrid-Variante, die - so Hines - in wenigen Monaten auf den Markt kommen wird.

Die Dieselmotorisierung bleibt unverändert im Programm.

Lenkung und Fahrwerk gestrafft

Was ist sonst neu? Im Rahmen der "Europäisierung" wurden auch Lenkung und Fahrwerk überarbeitet und an die Vorlieben der europäischen Kundschaft angepasst. Neue Stoßdämpfer mit FSD-Ventilen (Frequency Selective Damping) begrenzen die Karosserie-Bewegungen und der Compass soll mehr Präzision bei Kurvenfahrten mit hoher Geschwindigkeit bei weniger Roll- und Nickbewegungen und mehr Bremsstabilität bieten.

Die Versionen mit Automatik haben darüberhinaus noch einen Sportmodus, der die Lenkung nochmals strafft, die Gasannahme schärft und die Schalt-Charakteristik des Getriebes anpasst und der via Knopfdruck aktiviert wird.

Auch in Sachen Konnektivität gibt es ein Upgrade. Der Compass bekommt die Uconnect-Services, über die bereits der Renegade verfügt.  Die neuen Uconnect-Services sind serienmäßig für die 7- und 8,4-Zoll-Infotainment-Systeme des Compass ab Ausstattungsversion Longitude erhältlich.

In Österreich ist der Compass mit 130 PS und manuellem Schaltgetriebe in den Versionen Sport, Longitude und Limited erhältlich, während die 150 PS starke Variante mit DDCT in den Longitude und Limited Versionen angeboten wird.

Damit sind wir bei den Preisen: Der Compass kostet als 1,3 mit Sport-Ausstattung ab € 28.690,-. Der Compass 1.3 mit 150 PS und Doppelkupplungsgetriebe wird ab € 35.090,- angeboten. Die Dieselvariante mit 120 PS und Sechsgang-Schaltgetriebe ist ab € 34.767,- erhältlich. Die Fahrzeuge sind ab sofort bei uns verfügbar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.