© werk

News
10/04/2012

Kia & Hyundai: Mehr "Kompakt-Vielfalt"

Vom Minivan bis zu Coupé und Dreitürer wird die Cee’d- bzw. i30-Familie ausgebaut.

von Horst Bauer

Weltpremiere feiert in Paris der Nachfolger des Kia Carens. So wenig der schmucklose Vorgänger noch in die neue – von Chefdesigner Peter Schreyer gestaltete – schicke Produktfamilie gepasst hat, so sehr ist beim neuen Kompakt-Van dessen Handschrift erkennbar. Aufbauend auf der Technik der neuen Generation des Golf-Konkurrenten Cee’d hat der Deutsche mit seinem Designteam ein 4,52 m langes, aber nur 1,61 m hohes und 1,80 m breites Raummobil auf die Räder gestellt. Damit ist der neue Carens zwar schlanker, kürzer und niedriger als der Vorgänger, bietet aber durch bessere Raumausnutzung (weit nach vorne verschobene A-Säule), mehr Platz (Basis-Kofferraumvolumen 492 l gegen 320 l). Als Motorisierung stehen je 2 Diesel bzw. Benziner zur Wahl (115 PS bis 177 PS).

Der neuen Carens startet bei uns im März 2013.

Coupé

In die andere Richtung wir die Cee’d-Familie ebenfalls ausgebaut. Mit der Premiere des neuen Pro_Cee’d zeigt Kia, wie anders man das Thema kompakter Dreitürer im Vergleich zur Konzern-Schwestermarke Hyundai interpretiert.

So setzt sich das Coupé von Kia optisch wesentlich stärker vom Fünftürer ab, als dies der dreitürige Hyundai i30 (siehe Motor-Kurier vom 21. 9.) von seinem Stammvater tut. Während der Hyundai bei uns schon im Jänner startet, wird der Kia Pro_Cee’d erst im März zu haben sein.

Kommentare