News 13.02.2012

Kleine & geräumige Neuheiten aus Genf

Kleine & geräumige Neuheiten aus Genf
© Werk (3)

Genfer Salon: Neue Modelle, die bei kompakten Abmessungen viel Platz bieten wollen.

Fiat erweitert die 500er-Familie um ein weiteres Modell, den L. Dass L für large steht, verwundert nicht weiter, soll das Auto doch der Van unter den 500ern sein. Dank 414 cm Länge (bei 166 cm Höhe) dürfte es ausreichend Platz geben, dazu werden zwei Benziner (Twin Air und 1,4) und ein Diesel (1,3 Multijet II) als Motorisierungen angeboten. Marktstart ist freilich erst gegen Ende des Jahres.

Bei Ford hat der B-Max die Mutation von der Studie zum Serienauto vollzogen, das entsprechende Modell wird nun anlässlich des Genfer Autosalons präsentiert. Clou des knapp über vier Meter langen B-Max ist sein neuartiges Türkonzept mit zwei Schiebetüren und den darin integrierten B-Säulen. Das ergibt eine Einstiegsöffnung von 1,50 m an den Flanken, rechnet Ford ganz stolz vor.

Als Motorisierung kommt neben einem TDCi-Diesel auch Fords neu entwickelter Ecoboost-Benziner zum Einsatz, bei dem aus nur 1 Liter Hubraum 100 bzw. 125 PS gekitzelt werden. Markteinführung für den B-Max soll im September sein.

Zu den bereits bekannten Größen bei den kompakten Vans zählen der Berlingo von Citroën und der Partner Tepee (Pkw-Version des Partner) von Peugeot – beide 438 cm lang. Der Berlingo, dessen Pkw-Version bei Citroën als Multispace bezeichnet wird, und der baugleiche Partner Tepee werden in Genf mit ihrem neuen Gesicht gezeigt. Bei beiden steht im Vordergrund, die Familienähnlichkeit zu den anderen Modellen des jeweiligen Hauses sicherzustellen. Peugeot wird den Partner Tepee auch bald darauf auf den Markt bringen, der Citroën sollte dann im Mai folgen.

Andere Neuheiten die 2012 zu den Händlern rollen:

(Kurier) Erstellt am 13.02.2012