© Youtube/Koenigsegg

News
09/29/2019

Koenigsegg: 0 auf 400 und wieder auf 0 in neuer Rekordzeit

Die Schweden verbessern damit die von ihnen gehaltene Bestzeit.

Den alten Rekord stellte Koenigsegg in Nevada auf. Für den neuen Anlauf blieb man daheim in Schweden und nutzte ein altes Flugfeld.

Das Auto, ein Regara, leistet 1500 PS - die Kraft wird von einem V8 mit Doppelturboaufladung und drei Elektromotoren generiert. Dazu setzt Koenigsegg auf ein Direct Drive Getriebe, das im Prinzip nur einen Gang hat.

In Nevada hatte ein Agera RS 33,29 Sekunden gebraucht, um von 0 auf 400 km/h zu beschleunigen und wieder zum Stillstand zu kommen. Der Regara schaffte nun diese Übung in 31,49 Sekunden.

Gefahren wurde der Sportwagen von Koenigsegg-Werksfahrer Sonny Persson. Firmengründer Christian von Koenigsegg geht davon aus, dass es noch schneller gehen kann, so die Bedingungen noch günstiger sind. Die nicht mehr genutzte Piste war nicht ideal, um Traktion aufzubauen und Sonny Persson musste sogar einigen Schlägen ausweichen.


Der Regara brauchte 2048,46 Meter für den Rekord, mit besseren Bedingungen sollte es in weniger als 2000 Metern machbar sein, meinen die Schweden.