© Lexus

News
02/15/2022

Künftiger Sportwagen von Lexus kommt mit neuer Batterietechnik

Der geheimnisvolle Sportwagen hat noch keinen Namen, soll aber über 700 km weit elektrisch fahren.

Dass ein elektrischer Sportwagen von Lexus in Entwicklung ist, ist seit Dezember ein offenes Geheimnis. Toyota-Chef Akio Toyoda hatte eine ganze Palette an kommenden Elektro-Autos aus dem Hause Toyota präsentiert.

Darunter waren auch Videos von einem offenbar sehr schnellen Sportwagen mit dem Lexus-Emblem. Nun verrät man etwas mehr bzw. zeigt weitere Bilder und ein neues Video.

Besonderes technisches Merkmal des Lexus Sportwagens (den Namen haben die Japaner noch nicht verraten) ist die Feststoffbatterie. An dieser Technologie arbeiten bereits viele Hersteller, verspricht man sich doch dadurch das Ende der Reichweitenangst bei Elektroautos. In einer Feststoffbatterie (auch Festkörperbatterie genannt) kommt ein fester Elektrolyt zum Einsatz (während Lithium-Ionen-Batterien einen flüssigen haben). Vorteile: Kleinere Akkus, kürzere Ladezeiten, höhere Energiedichte und größere Reichweiten.

Im Fall des Lexus-Sportwagens würde die Reichweite bei über 700 Kilometer liegen. Gleichzeitig soll der Lexus in knapp über 2 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen. Die Japaner sehen den kommenden Sportwagen auch als legitimen Nachfolger des Lexus LFA, ein Sportwagen, der in einer Auflage von 500 Stück von 2010 bis 2012 produziert wurde.

Wann der Elektro-Sportler von Lexus auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt, Lexus verrät nur soviel, dass der Wagen Teil einer ganzen Reihe von batterieelektrischen Fahrzeugen ist, die Lexus bis 2030 im Rahmen seiner Lexus Electrified Vision auf den Markt bringen wird.

Kommentare