News
19.12.2016

Lamborghini: Der Aventador bekommt ein "scharfes" S

Die neue Generation des Aventador erstarkt auf 740 PS und lenkt mit allen vier Rädern.

Lamborghini überarbeitet den Aventador und das Auto heißt jetzt Aventador S. Die optischen Neuerungen werden eher nur profunden Kennern der Materie ins Auge stechen.

Vor allem galt es, die Aerodynamik noch weiter zu verbessern. Und gegenüber dem Vorgängermodell entwickelt der S nun um 130% mehr Abtrieb an der Vorderachse. Heckseitig sorgt ein Diffusor für den nötigen Anpressdruck - ein aktiver Heckflügel nimmt drei unterschiedliche Stellungen an. Hier wurde der erzeugte Abtrieb zwischen 50 und 400% verbessert.

Technisch hat sich freilich mehr getan. Der Aventador S verfügt nun über eine Vierradlenkung, die die Seitenstabilität verbessert. Überarbeitet wurden zudem die Radaufhängung und das elektronische Stabilitätsprogramm ESC. Wie gehabt bringt der Aventador S seine Kraft mittels Allradantrieb auf die Straße.

Stichwort Kraft. Auch hier hat der S zugelegt. 740 PS leistet der V12-Zylinder-Mittelmotor im Supersportwagen aus Sant' Agata. Dem Fahrer stehen nun vier Modi zur Auswahl, um die Fahrcharakteristik zu ändern. Neu ist der so genannte Ego-Modus, ein Individualmodus mit dem der Fahrer nach eigenen Vorlieben seine Abstimmung zusammenstellt.

Auf 100 km/h beschleunigt der Aventador S in 2,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit gibt Lamborghini mit 350 km/h an.

Die ersten Autos werden ab Frühjahr 2017 an die Kunden geliefert, der Preis beläuft sich auf € 281.555,-, noch ohne die landesspezifischen Steuern.