News
16.11.2016

Lamborghini Huracan: Jetzt offen und mit Heckantrieb

Premiere in Los Angeles für den Spyder mit Hinterradantrieb.

Die Italiener präsentieren in Los Angeles den Huracan für Puristen - kein festes Dach, aber dafür Hinterradantrieb. Nachdem es bislang zwar das Coupé sowohl mit Allrad- als auch Heckantrieb gegeben hat, den Spyder allerdings nur mit Allrad, wird nun auch diese Lücke geschlossen. Huracan RWD Spyder heißt das jüngste Mitglied der Lamborghini-Familie.

Front und Heck des Huracán RWD Spyder sind neu gestaltet. Vorne sorgen breite Lufteinlässe für Akzente, sie leiten die Kühlluft und Fahrtwind so, daß der Anpressdruck auf der Vorderachse optimiert wird. Die exklusiv für den Huracán RWD Spyder entwickelten Pirelli PZero Reifen sind auf 19-Zoll-Kari-Felgen montiert. Öffnen und Schließen des schönen Italieners funktioniert auf Knopfdruck - innerhalb von 17 Sekunden und bis zu einem Tempo von 50 km/h.

Die Hinterräder übertragen 580 PS aus einem 5,2-l-V10-Saugmotor auf die Straße. Damit beschleunigt der offene Huracan in 3,6 Sekunden auf 100 km/h, die Spitze gibt Lamborghini mit 319 km/h an. Geschaltet wird mittels 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, das Leistungsregelungssystem des Heckantriebs umfasst eine spezifische Lenkabstimmung und eine neu kalibrierte Stabilitäts- und Traktionskontrolle, wodurch der Fahrer ein möglichst direktes Fahrgefühl erhält, erklären die Lamborghini-Ingenieure.

Der Spyder ist ab Jänner nächsten Jahres zu haben und wird sich vom Preis her zwischen dem Huracan RWD Coupé und dem Coupé mit Allradantrieb einordnen.