News 05.02.2016

Lamborghini Hurácan Spyder: Der Himmel hat lang genug gewartet

Lamborghini Hurácan Spyder: Der Himmel hat lang genug gewartet
© /Werk

So fährt sich der offene Supersportwagens aus Sant’ Agata.

Werbefilme für neue Cabrios sind erfahrungsgemäß anders gestaltet. Sie beginnen und enden mit strahlend blauem Himmel, Sonnenschein, dazu eine Küstenstraße mit den perfekten Kurvenradien und einem glücklichen Pärchen im offenen Auto. Das Paar hat Lamborghini zwar auch besetzt, allerdings schüttet es im Werbefilm für den neuen Hurácan Spyder so, dass man keinen Hund nach draußen schicken will – das passiert auch nicht, vielmehr starten die Protagonisten trotz Sauwetter ihre Fahrt mit dem Auto und dann reißt natürlich auch gleich die Wolkendecke auf. So viel zur filmischen Umsetzung.

Youtube Y5diIT7NASg

Als wir mit dem Hurácan Spyder losfahren, scheint erfreulicherweise die Sonne und auch die Temperaturen sind so, dass man nicht lange nachdenken muss, ob das Dach zu- oder aufgemacht wird.

Lambroghini Huracan Spyder…
© /Werk

Dach öffnen funktioniert innerhalb von 17 Sekunden und wenn einem während der Fahrt einfällt, dass die Entscheidung doch eine falsche war, braucht man nicht rechts ranfahren. Die Mechanik arbeitet noch bis Tempo 50.

Management des Windes

Vor der Abfahrt wurde uns noch das Wind-Management-System des offenen Lamborghini erklärt: Mit Leitblechen (ist natürlich kein "Blech"), dezent aufsteckbaren Windabweisern hinter den Ohren der Passagiere und einer versenkbaren Heckscheibe hat man den Fahrtwind so im Griff, dass unangenehme Verwirbelungen ausgesperrt werden können und man sich noch bei Tempo 250 ungestört unterhalten kann – das glauben wir den Lambo-Leuten halt einmal, ohne es tatsächlich verifiziert zu haben.

Lambroghini Huracan Spyder…
© /Werk

Vielmehr stellt man erstaunt fest, wie handlich und unprätenziös sich so ein Supersportwagen – wir reden hier von einem Auto, das 610 PS unter der Haube hat – fahren lässt. Also fürs Offenfahren und die Sehen-und-gesehen-werden-Runde gerade recht. Auf der anderen Seite wird die Akustik rapide dramatischer, je näher man dem roten Bereich ab 8500 Touren kommt, Tempo 100 ist nach nur 3,4 Sekunden erreicht. Im Modus Sport werden Ansprechverhalten, Lenkung und Motorsound schärfer gestellt. Und somit kommt auch dem versenkbaren Heckfenster eine besondere Rolle zu, dann nämlich, wenn das Verdeck zu ist und der 10-Zylinder von hinten ungefiltert hereinbrüllen kann.

Lambroghini Huracan Spyder…
© /Werk

Stichwort Verdeck: Das ist dreilagig und vermittelt bei geschlossenem Dach das Gefühl, in einer heimeligen Höhle zu sitzen. Was fällt noch auf? Dass man für einen reinrassigen Sportwagen eine relativ hohe Sitzposition einnimmt und dass man einige Zeit braucht, um sich an die Blinkerbetätigung zu gewöhnen – die funktioniert mittels eher unergonomischen Knopferln im Lenkrad.

Lambroghini Huracan Spyder…
© /Werk

Bevor man sich darüber den Kopf zerbricht, muss man aber ohnehin schauen, woher man die 289.900 Euro nimmt, die der Lamborghini Hurácan Spyder bei uns kostet.

KAROSSERIE UND FAHRWERK

Chassis

Hybrid-Chassis aus Aluminium und Carbon

Karosserie

Außenhaut aus Aluminium und aus Verbundmaterial
(CFK),

hochwertiges Stoffdach

Radaufhängungen

Doppelte Dreieckslenker aus Aluminium

Federn und Dämpfer

Stahlfedern und hydraulische Stoßdämpfer, auf Wunsch elektromagnetische Dämpferregelung

ESC

ESC/ABS-Charakteristik wählbar über ANIMA,
ESC abschaltbar

Bremsen

hydraulische Zweikreis-Bremsanlage mit Unterdruck-Bremskraftverstärker, Sechskolben-Bremssättel vorne, Vierkolben-Bremssättel hinten

Bremsscheiben

Carbon-Keramik-Bremsscheiben,
∅ 380 x 38 mm vorne, ∅ 356 x 32 mm hinten

Lenkung

Elektromechanische Servolenkung,
auf Wunsch LDS-Lenkung mit variabler Übersetzung

Reifen (Serie)

Pirelli 245/30 ZR20 (vorne) – 305/30 ZR20 (hinten)

Räder (Serie)

8,5J x 20'' (vorne) – 11J x 20'' (hinten)

Spiegel

elektrisch anklappbare Außenspiegel

Airbags

Zwei-Stufen-Fahrer-Airbag und adaptiver Beifahrer-Airbag, Kopf-Thorax-Airbags in den Sitzen

MOTOR

Typ

V-Zehnzylinder, 90°, duale Einspritzung IDS + MPI

Hubraum

5204 cm3

Bohrung / Hub

Ø 84,5 mm x 92,8 mm

Ventilsteuerung

Ein- und Auslassnockenwellen mit kontinuierlich variabler Verstellung

Verdichtung

12,7 ± 0.2

Max. Leistung

449 kW / 610 PS ei 8250 U/min

Max. Drehmoment

560 Nm bei 6.500 U/min

Emissionsklasse

EURO 6

Abgasreinigung

vier Katalysatoren mit Lambda-Regelung

Kühlsystem

Wasser- und Ölkühlsystem

Motorsteuerung

Bosch MED 17
Master Slave

Schmierung

Trockensumpf

ANTRIEB

Antriebsart

Allradantrieb mit hydraulischer Lamellenkupplung

Getriebe

7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe LDF, Schalt-
charakteristik über ANIMA wählbar

FAHRLEISTUNGEN

Vmax

324 km/h

0-100 km/h

0-200 km/h

3,4 s

10,2 s

ABMESSUNGEN

Radstand

2.620 mm

Länge

4.459 mm

Breite

1.924 mm

Breite (inklusive Außenspiegel)

2.236 mm

Höhe

1.118 mm

Spurweite vorn

1.668 mm

Spurweite hinten

1.620 mm

Wendekreis

11,5 m

Gewicht (trocken)

1.542 kg

Gewicht/Leistung

2.53 kg/PS

Verteilung

43 % (vorne) – 57 % (hinten)

FÜLLMENGEN

Kraftstoff

83 Liter

VERBRAUCH**

Innerorts

17,5 l/100 km

Außerorts

9,2 l/100 km

Kombiniert

12,3 l/100 km

CO2 -Emissionen

285 g/km

(Kurier) Erstellt am 05.02.2016