News 17.01.2018

Land Rover Defender: Abschied mit V8

Land Rover Defender: Abschied mit V8
© Land Rover

Zum 70-Jahr-Jubliäum der Geländewagen-Ikone legt Land Rover eine besondere Edition des Defender auf.

Dass die Tage des Ur-Defender gezählt sind und die Briten schon an einem Nachfolgemodell arbeiten, ist kein Geheimnis. Zum Abschied - und um das 70-jährige Jubiläum des Autos gebührend zu feiern - legt man nun eine ganz besondere Version des Defender auf, den Defender Works V8.

Es ist dies die schnellste und stärkste Defender aus Land Rover Produktion, den es je gegeben hat. Unter der Haube steckt ein 5-Liter-V8 mit einer Leistung von 405 PS. Damit stürmt der Offroader in 5,6 Sekunden auf 100 km/h, die Spitze wird bei 170 km/h abgeregelt.

 

© Land Rover

Es ist freilich nicht das erste Mal, das Land Rover einen V8 im Defender verbaut. So besaß die Serie III Stage 1 des Jahres 1979 ebenso eine V8- Motorisierung wie das zum 50. Geburtstag im Jahr 1998 aufgelegte Sondermodell Bei Land Rover-Enthusiasten und Sammlern in aller Welt sind diese Varianten besonders begehrt.

Die „70th“-Sonderedition erhält neben dem 5,0-Liter-Triebwerk ein Achtstufen-Automatikgetriebe von ZF mit Sport-Modus, ein aufgewertetes Bremssystem und ein Handling-Kit mit modifizierten Federn, Dämpfern und Stabilisatoren. Exklusive 18-Zoll- Leichtmetallfelgen im „Sawtooth“-Design mit Diamond-Turned-Finish, bestückt mit All-Terrain- Reifen der Dimension 265/65 R18, runden den Jubiläums-Defender ab.

Kunden können den Defender Works V8 in insgesamt acht Lackierungen bestellen, von denen zwei seidenmatte Oberflächen besitzen. Das Dach, die Radkästen und der Kühlergrill erhalten eine Lackierung in Santorini Black, während Türgriffe, Tankverschluss und der Defender- Schriftzug auf der Motorhaube aus Aluminium gefertigt werden. Einen modernen Akzent setzen
unter anderem die Bi-LED-Scheinwerfer.

© Land Rover

Im Innenraum verfügt der Defender Works V8 über vollflächige Lederbezüge auf Armaturenbrett und Türverkleidungen, am Dachhimmel und natürlich auch auf den Recaro-Sportsitzen. An Bord kommt weiters ein speziell von Land Rover Classic entwickeltes Infotainment-System inklusive Navigation.

Wahlweise ist der Defender V8 als Dreitürer mit kurzem Radstand und Fünftürer mit langem Radstand (und 7 Sitzplätzen) zu haben.

 

© Land Rover

Schlechte Nachricht: Das Auto ist nur in einer limitierten Auflage von 150 Exemplaren zu haben. Dazu kommt der stattliche Anschaffungspreis von 150.000 Pfund (in Österreich wären das inkl. Steuern 233.000 Euro). Ansprechpartner für Informationen und Bestellungen ist Land Rover Classic in Großbritannien, erreichbar per Mail unter info@classic.landrover.co.uk oder telefonisch unter 0044 (0) 203 601 1255.

(Kurier) Erstellt am 17.01.2018