© Werk/Lexus

News
08/06/2012

Lexus GS 450h: Extra-Klasse

Nicht ganz so sparsam wie versprochen, aber geräumiger als sein Vorgänger und sehr fahrfreudig.

von Maria Brandl

In der vierten Auflage bietet der GS auch in der Hybridversion mehr Platz für Passagiere wie Gepäck. Die 20 mm mehr in der Breite und 30 mm Zuwachs bei der Höhe bei gleicher Außenlänge sind innen deutlich spürbar. Zudem profitieren Fondpassagiere von 20 mm mehr Kniefreiheit. Raumwunder ist er deshalb aber noch immer keines. Der Einstieg hinten ist für größer Gewachsene zudem eine Übung in Demut. Das Ladevolumen erhöht sich dank aufgestellter Speicherbatterien auf 465 Liter. Umlegbar sind die Rückenlehnen nicht.

Top-Niveau

Die höchste Stufe seiner Kunst erreicht der GS 450h beim Antrieb. Sowohl das Zusammenspiel des Benziners und des E-Motors wie die Leistungsentfaltung sind Spitzenklasse.

Beim Benziner handelt es sich um einen V6 mit Saugrohr- und Direkteinspritzung, der nach dem Atkinson-Prinzip arbeitet. Heißt, die Einlassventile schließen bei der Verdichtung später als normal, wodurch der Energieaufwand beim Verdichten sinkt, beim Arbeitstakt bleiben dagegen die Auslassventile länger geschlossen, womit mehr Verbrennungsenergie zur Verfügung steht. Die Leistungsverzweigung zwischen V6, E-Motor und Generator wird über ein Planetenradgetriebe geregelt. Als Energiespeicher sind die bei Toyota seit 1997 üblichen Nickelmetallhydrid-Akkus verbaut.

Punkto Leistung und Beschleunigung kann der Lenker auf vollen Luxus bauen (siehe Steckbrief unten). Der Verbrauch ist unter diesen Umständen für einen Benziner mit 8,1 l/100 km niedrig, aber spürbar höher, als es die Norm-Angaben versprechen (5,9 l/100 km).

Vier Schaltmodi stehen dem Lenker zur Wahl: Eco, Normal, Sport S und Sport S+. Im Eco-Modus wird der Antrieb auf minimalen Spritverbrauch optimiert, die Bordspannung auf 500 Volt gesenkt und die Klimaregelung auf "Sparen" gerichtet.

Auch für rein elektrisches Fahren gibt’s einen Schalten. Die Reichweite im Batterie-Betrieb ist kaum besser als bei der Konkurrenz (siehe Seiten 2 und 3) , jedoch wird beim Lexus öfter automatisch auf "elektrisch" gewechselt. Damit erhöht sich der abgasfreie Fahranteil enorm.

Beim Fahrmodus "Sport S+" zeigt sich der GS vom Antrieb her wie ein Sportler aus deutschen Landen, Fahrwerk und Lenkung hingegen lassen die US-Kundschaft als oberste Zielgruppe erkennen.

Die Verarbeitung des GS 450h war erstklassig, die Ausstattung ist umfangreich und beinhaltet eine Reihe an Assistenten, vom adaptiv variablen Fahrwerk bis zum Toten-Winkel-Warner. Auf feinfühlige Chirurgenhände optimiert ist offenbar die zentrale Bedieneinheit, die an iDrive von BMW erinnert. Sie ist so sensibel, dass bereits die Senderwahl im Radio zur Geduldsprüfung wird.

Steckbrief: Lexus GS 450h

Antrieb: Vollhybrid, V6-Benziner, Saugrohr- und Direkteinspritzung, Atkinson-Zyklus, 3456, 215 kW /292 PS bei 6000 U/min, max. Drehmoment 352 Nm bei 4500 U/min, 4 Ventile/ Zylinder. E-Antrieb mit Drehstrom-Synchronmotor, 147 kW/200 PS, 275 Nm. Nickelmetallhydrid-Akkus, 1,87 kWh, Bordspannung 14 und 650 V, Leistung Gesamtsystem: 254 kW/345 PS, Abgasnorm Euro5. Kraftübertragung: Heckantrieb, elektronisch geregeltes Stufenlos-Automatikgetriebe (E-CVT).

Fahrwerk: Doppelquerlenker-Vorderachse, Mehrlenker- Hinterachse, Scheibenbremsen (belüftet), ABS, Stabilitätssystem VSC, Antriebsschlupfregelung TRC, integrierte Fahrdynamikregelung VDIM. Maße: L x B x H 4850 x 1840 x 1455 mm, Radstand 2850 mm, Wen­de­kreis 11,2 m, Höhe/Lade­kante 710 mm, Gewicht 1825 kg, Gesamtgewicht 2325 kg,
Anhängelast gebremst/ungebremst 1500/ 750 kg, Ladevolumen 465 l, Tank 65 l.

Messwerte: 250 km/h Spitze, 0 auf 100 in 5,9 sec, Testverbrauch 8,1 l Super/ 100 km, Reichweite rund 800 km, elektrisches Fahren bis zu 4 km und bis zu 70 km/h, in g/km 137 (Norm).

Kosten: Steuer/Jahr € 1260,60; Preis/Basis € 59.800,–, Preis/Testmodell € 71.671,–. Garantie Haupt-Hybridkomponenten: 5 Jahre/max. 100.000 km.

KURIER BEWERTUNG

+ Hervorragender Vollhybridantrieb mit Knopf für elektrisches Fahren, exzellen­te Verarbeitungsqualität, umfangreiche Ausstattung.

- Extrem sensibles Bediensystem, Fondsitzlehnen nicht umlegbar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.