News 03/15/2014

Mazda3: Mit Sportlichkeit zurück auf der Erfolgsspur

Mazda3: Mit Sportlichkeit zurück auf der Erfolgsspur
© Andrusio Michael

Mazda 3 CD 150: Auch in der Diesel- Variante zeigt der seiner angestammten Klasse entwachsene Japaner sportliche Ambitionen.

Den Weg zurück auf die Erfolgsspur hat man wieder gefunden. Und wie meistens wird dieser von Modellen gesäumt, die bei der Kundschaft schon allein wegen der Optik den "will-haben"-Reflex auslösen.

Zum CX-5 und dem neuen 6er kommt bei Mazda in dieser Hinsicht seit kurzem auch die neue Generation des Mazda 3 dazu. Mit seinem sportlich-eleganten Design setzt sich der Japaner deutlich von den zahlreichen Mitbewerbern in der umkämpften Golf-Klasse ab (siehe dazu auch Seite 3). Das tut er allerdings auch in den Ausmaßen, den mit 4,46 m Länge (VW Golf: 4,25 m) sprengt er die in Europa üblichen Klassengrenzen deutlich.

Vom Design her wieder auf der Höhe der Zeit: Die Linienführung des neuen 3er erntet viel Aufmerksamkeit.
© Andrusio Michael

Das bringt zwar – auch dank des gegenüber dem Vorgänger auf 2,7 m beachtlich gewachsenen Radstandes – mehr Platz für Passagiere und Gepäck und gute Langstrecken-Fähigkeiten, wirkt sich allerdings bei der Parkplatzsuche nicht ganz so vorteilhaft aus.

Apropos einparken: Eine Rückfahrkamera sucht man vergeblich in der Aufpreisliste. Dies, obwohl im Cockpit ein großer Bord-Monitor vorhanden ist. An der mangelnden Abspielfläche kann es also nicht liegen.

Fahraktiv

Überstrahlt werden solche Schrulligkeiten jedoch vom Fahrverhalten und der Motor-Charakteristik des Mazda 3 mit dem 150-PS-Diesel unter der Haube. Das mit viel Fingerspitzengefühl eher auf die sportliche Seite hin abgestimmte Fahrwerk macht in Verbindung mit der exakten Lenkung viel Spaß in Kurven aller Radien. Und der Schub des 4-Zylinder-Diesel lässt keine Wünsche offen, vorausgesetzt der Pilot steht nicht auf Kriegsfuß mit dem exakt schaltbaren 6-Gang-Getriebe.

Gute Sitzposition, übersichtliche Instrumente aber zu wenige und zu kleine Ablagen im Cockpit – und keine Rückfahr-Kamera weit und breit.
© Andrusio Michael

Wer es eilig hat, muss beim Verbrauchsschnitt schon mit einem Sechser vor dem Komma rechnen. Bei durchaus flüssiger Gangart im Mischbetrieb zwischen Stadt, Landstraße und Autobahn sind jedoch auch niedrige Fünfer-Schnitte durchaus realistisch. Den Normverbrauchs-Vierer sollte man geistig aber dort belassen, wo er erzielt wird – im Labor.

Was noch aufgefallen ist: Dass nur die Außenabmessungen die Klassen-Dimensionen sprengen, leider jedoch nicht jene der Ablageflächen im Cockpit. Und dass die Sprachführung der Navigation nur leisergedreht, nicht aber deaktiviert werden kann.

ANTRIEB: 4-ZYLINDER, DIESEL, DIREKTEINSPRITZER, 2 OBEN LIEGENDE NOCKENWELLEN, 4 VENTILE/ZYLINDER, ALU-ZYLINDERKOPF, TURBOLADER, LADELUFTKÜHLER; FRONTANTRIEB, 6-GANG-GETRIEBE;

SPITZE 210 KM/H, 0–100 IN 8,1 SEKUNDEN. EURO6

HUBRAUM: 2191 CM³PS/KW: 150 PS/110 KWMAXIMALES DREHMOMENT:380 NM BEI 1800 U/MIN

FAHRWERK: SELBST TRAGENDE KAROSSERIE, VORN MCPHERSON-FEDERBEINE, QUERLENKER, STABILISATOR, HINTEN MEHRLENKERACHSE, VORN/HINTEN SCHRAUBENFEDERN, TELESKOPSTOSSDÄMPFER, SCHEIBENBREMSEN (VORN INNEN BELÜFTET), ZAHNSTANGENLENKUNG MIT ELEKTRO-MECHANISCHER SERVOUNTERSTÜTZUNG, ABS, BREMSASSISTENT (BA), DYNAMISCHE STABILITÄTSKONTROLLE DSC (ESP), TRAKTIONSKONTROLLE, BERGANFAHRHILFE (HLA).

ABMESSUNGEN (L X B X H): 4460 X 1795 X 1465 MM WENDEKREIS: 11,4 M RADSTAND: 2700 MM BREMSWEG WARM: 34,0 M BREMSWEG KALT: 33,0 M KOFFERRAUM: 364 L ZULADUNG: 590 KG GESAMTGEWICHT: 1910 KG TANKINHALT: 51 L

NORMVERBR.: 4,1 L/100 KM 107 G/KM CO²

TESTVERBR.: 5,6 L/100 KM

PREIS: 30.590 €

PREIS TESTWAGEN: 31.156 €

MOTORBEZOGENE VERSICHERUNGSSTEUER/NEU: 649,44€

spunQ image #56046152
© Andrusio Michael
(Kurier) Erstellt am 03/15/2014