© Werk

Vorstellung
01/06/2015

Mercedes F015: So wird man in Zukunft gefahren

Mercedes zeigt auf der CES in Las Vegas die Studie eines selbstfahrenden Autos.

Luxury in motion, so lautet die Zusatzbezeichnung für die Mercedes-Studie F015. Dahinter verbirgt sich nichts anderes als ein autonom fahrendes Auto, nur diesmal nicht in der Hülle einer S-Klasse, sondern als eigens für diesen Zweck konzipiertes Vehikel.

Entsprechend ist der Innenraum gestaltet, die vier Einzelsitze sind als Drehsitze konzipiert und so kann der „Fahrer” das Geschehen im Cockpit überwachen oder seinen Sitz drehen und mit den hinten Sitzenden sprechen (oder Karten spielen oder was auch immer).

„Das begehrteste Luxusgut im 21. Jahrhundert werden privater Raum und Zeit sein“, so Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. „Autonom fahrende Autos von Mercedes-Benz sollen den Menschen genau das bieten. Mit dem F 015 Luxury in Motion wird dieses revolutionäre Verständnis von Mobilität erstmals konkret erlebbar.“

Eine zentrale Idee des Forschungsfahrzeugs ist ein kontinuierlicher Informationsaustausch zwischen Fahrzeug, Passagieren und Außenwelt. Hierzu dienen sechs rundum installierte, harmonisch in die Armaturentafel sowie die Rück- und Seitenwände integrierte Displays. Die Passagiere können über Gesten, Eye-Tracking oder Berührung der hochauflösenden Bildschirme intuitiv mit dem vernetzten Fahrzeug interagieren.

14C1450_031.jpg

14C1450_006.jpg

14C1450_014.jpg

14C1450_052.jpg

14C1450_065.jpg

14C1450_067.jpg

14C1450_040 (1).jpg

14C1540_232.jpg

14C1540_208.jpg

14C1540_160.jpg

14C1540_157.jpg

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.