© Werk

Vorstellung
05/04/2015

Mercedes G-Klasse: Mehr Leistung, weniger Verbrauch

Technische Updates und farbenfrohe Lackierungen für den Geländewagen-Klassiker.

Mercedes stellt die Motoren der G-Klasse auf die Abgasnorm Euro 6 um. Gleichzeitig gibt's um bis zu 16% mehr Leistung und weniger Verbrauch. Auch das Fahrwerk wurde neu abgestimmt und das ESP regelt nun feinfühliger.

Im G500 kommt ein neuer Achtzylinder mit Bi-Turbo-Aufladung zum Einsatz. Die Leistung beträgt 422 PS (bei einem maximalen Drehmoment von 610 Nm). Ebenfalls weiterentwickelt zu Gunsten einer gesteigerten Durchzugskraft und optimierten Verbrauchs wurden die Motoren der anderen Modelle der G-Klasse: Im G 350 d steigt die Leistung von 211PS auf 245 PS, das Drehmoment klettert von 540 auf 600 Nm. Der AMG G 63 leistet nun 571PS (ein Plus von 27 PS) und bietet ein Drehmoment von 760 Nm. Im AMG G 65 leistet der Zwölfzylinder statt 612 PS nun 630 PS bei einem Drehmoment von 1000 Nm.

Die Modelle G 350 d, G 500 und AMG G 63 sind serienmäßig mit einer Start-Stopp Funktion ausgerüstet, die durch Abschalten des Motors bei Standzeiten, z. B. bei Stau oder an Ampeln, Kraftstoffverbrauch und Emissionen reduziert.

15C395_011.jpg

15C395_007.jpg

15C395_005.jpg

15C395_018.jpg

15C395_017.jpg

15C395_021.jpg

15C395_019.jpg

15C395_025.jpg

15C395_022.jpg

15C395_064.jpg

15C395_062.jpg

15C395_055.jpg

15C395_047.jpg

15C395_052.jpg

Mit optimierten Stoßdämpfern wurde das Serienfahrwerk neu abgestimmt. Dadurch bietet es künftig eine verbesserte Kontrolle der Aufbau-Bewegung und noch mehr Fahrkomfort auf der Straße. Eine angepasste ESP Abstimmung sorgt für mehr Fahrdynamik und steigert Fahrstabilität und Fahrsicherheit. Optimierungen bei ASR und ABS verbessern gleichzeitig die Traktion und verkürzen die Bremswege. Auf Wunsch ist außerdem für den G 500 eine neue Verstelldämpfung mit Sport- und Komfort-Stufe erhältlich. Sie bringt eine agilere Onroad-Performance im Sport-Modus bei uneingeschränkter Offroad-Fähigkeit und reduziert die geländewagentypische Seitenneigung in Kurven.

Optisch sind die neuen Modelle G 350 d und G 500 vor allem an einem neu designten Stoßfänger und einer jetzt serienmäßigen AMG Kotflügelverbreitung in Wagenfarbe zu identifizieren. Der G 350 d erhält überdies als Serienausstattung 18-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design. Im Interieur verfügen G 350 d und G 500 über ein Kombiinstrument in Zwei-Tubenoptik mit 11,4-cm-Multifunktionsdisplay mit neu gestalteten Zeigern und Zifferblättern. Auch die beiden AMG Modelle erhalten ein neu designtes Kombiinstrument.

Übrigens hat Mercedes für den G neue Farben angerührt, darunter auch einige sehr bunte Mixturen: Die neuen Farben heißen solarbeam, tomatored, aliengreen, sunsetbeam und galacticbeam.

Die neuen G-Modelle werden ab Mitte des Jahres bestellbar sein.