Mercedes-Benz GLC 250 d 4MATIC Coupé

© werk/Daimler AGGlobal Communications

Test
01/15/2017

Mercedes GLC Coupé: Neuer Stern am SUV-Himmel

Sportlich-dynamische Kombination aus Funktionalität und Emotion.

von Ad Raufer

Nach dem auf der E-Klasse basierenden SUV-Kombi mit der Modellbezeichnung GLE erneuerte die Marke mit dem Stern – ein Segment weiter unten – das Angebot an Allrad-Mehrzweckfahrzeugen um die GLC-Reihe.

Und die ist jüngst um eine elegant-sportliche Coupéversion erweitert worden. Das schwäbische Gegenstück zum BMW X4 ist bei identischem Radstand von 2,87 Meter acht Zentimeter länger und vier Zentimeter niedriger als der GLC, was aber verblüffenderweise keine negativen Auswirkungen auf die hinten mitreisenden Passagiere hat, weil die Kopffreiheit trotz der bauartbedingt abfallenden Dachlinie auch für groß gewachsene Zeitgenossen absolut ausreichend ist und sich somit keine Probleme im Alltagsbetrieb ergeben. Das gilt im Übrigen auch für den Kofferraum, der zwar ein um 50 Liter geringeres Ladevolumen im Vergleich zum GLC-Kombi aufweist, aber mit einer maximalen Ladekapazität von 1400 Liter für Urlaube und den wöchentlichen Großeinkauf im Supermarkt immer noch ausreichend geräumig ist.

Man kann am Stammtisch natürlich trefflich darüber diskutieren, ob die Welt tatsächlich ein Crossover-Coupé braucht, gegen das attraktive Styling des Sport-SUV, das sich Technik und Plattform mit der C-Klasse teilt, wird aber schwerlich was zu sagen sein.

Schön, aber nicht protzig

Wirken große SUV, wie beispielsweise der klobige Konzernbruder GLS wie fahrende Burgen, so fehlt es dem deutlich kleineren GLC Coupé nicht an optischer Raffinesse. Und wegen der sozialverträglicheren Abmessungen gerät der Besitzer des schwäbischen Allrad-Coupés vermutlich auch weniger in Gefahr, in die Neidfalle der Nachbarn zu tappen.

Mercedes offeriert die Kombination aus multifunktionalem SUV und emotionalem Coupé, das sich wegen der maximal möglichen Anhängelast von 2500 Kilo sehr gut für den Zugbetrieb von Wohnwägen, Boots- oder Pferdetrailern eignet, ausschließlich mit Allradantrieb, beim Daimler traditionell 4Matic genannt. Der Antrieb erfolgt permanent über ein Zentraldifferenzial, das mechanische Fundament verteilt das Antriebsmoment von 45:55 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse und wiegt nur rund 70 Kilo, womit es das weltweit leichteste System dieser Art ist.

Angenehmer Nebeneffekt des Leichtbaus: Der Mehrverbrauch hält sich im Vergleich zu einem zweiradgetriebenen Fahrzeug in bemerkenswert engen Grenzen, was der durchschnittliche Testverbrauch von knapp unter acht Liter ja auch nachdrücklich beweist.

Wer – aus welchen Gründen auch immer – einen Diesel als Kraftquelle fahren will, hat wenig Auswahl, beschränkt sich doch das Selbstzündersortiment auf einen einzigen 2,2-Liter-Vierzylinder mit entweder 170 oder 204 PS. Preislich macht das kaum einen Unterschied, liegen doch zwischen den beiden Varianten nur 2000 Euro. Der Motor-KURIER probierte den stärkeren der beiden Direkteinspritzer-Turbos – auf den Punkt gebracht lässt sich resümmieren: Kräftiger Durchzug, sehr gute Fahrleistungen und hohe Laufruhe.

Nur beim Beschleunigen unter Volllast dringt aus dem Motorraum mehr als leises Flüstern: Man hört den Diesel, aber er ist weit weg davon, ein akustischer Störfaktor zu sein.

Mercedes GLC Coupé 250 d

Antrieb: 4 Zylinder, Diesel, Direkteinspritzer, 2 oben liegende Nockenwellen, 16 Ventile, 2 Turbolader, Ladeluftkühler;

Hubraum/Leistung: 2143 /204 PS/150 kW

maximales Drehmoment: 500 Nm bei 1600 U/min

Allradantrieb, Zentraldifferenzial, 9-Gang-Automatik.

Spitze 210 km/h, 0–100 in 8,3 Sekunden; Euro 6.

Fahrwerk: Selbst tragende Karosserie, Hilfsrahmen, vorn McPherson-Federbeine, Quer- und Längslenker, hinten Mehrlenkerachse, Luftfederung (Aufpreis), Teleskopstoßdämpfer, Stabilisatoren, Scheibenbremsen (vorn/hinten innen belüftet), Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung, ABS, Berganfahrhilfe, elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP).

Maße (L x B x H): 4732 x 1890 x 1602 mm

Wendekreis: 11,8 m

Radstand: 2873 mm

Böschungswinkel: vorn/hinten 20 Grad/25 Grad

Rampenwinkel: 18 Grad Wattiefe: 300 mm

Bodenfreiheit: 155 mm

Gewicht: 1845 kg/Gesamtgewicht: 2520 kg

Kofferraum: 500–1400 l Anhängelast:gebremst/ungebremst 2250 kg/750 kg

Tankinhalt: 50 l

Steigfähigkeit: 43 Grad

Bremsweg kalt: 35,9 m/Bremsweg warm: 35,2 m

Normverbr.: 5,0 l/100 km 131 g/km CO²

Testverbr.: 7,6 l/100 km

Preis: 55.500 €/Preis Testwagen: 83.119 €

Motorbezogene Versicherungssteuer:1009,44 €