© Werk

News
09/12/2014

Mercedes überarbeitet die B-Klasse

Anlässlich des Pariser Autosalons zeigt Mercedes die B-Klasse mit geringfügigen Updates.

Am leichtesten ist eine modellgepflegte B-Klasse mit Benzin- oder Dieselmotor von vorne zu erkennen: Ein neuer Stoßfänger, eine breite Kühlerverkleidung mit zwei Lamellen sowie das jetzt in die Scheinwerfer integrierte Tagfahrlicht ergeben ein organischeres und dynamischeres Erscheinungsbild. Der Heckstoßfänger wurde gleichfalls modifiziert und verfügt nun über eine konturbetonte Verkleidung und eine zusätzliche Chromzierleiste. Für eine noch markantere Optik bei Tag und Nacht sorgen LED High-Performance-Scheinwerfer (Sonderausstattung, nicht erhältlich für B-Klasse Electric Drive und Natural Gas Drive).

Mit der Modellpflege werden Exklusivität, Modernität und Individualisierungsmöglichkeiten weiter gesteigert. Zu den hochwertigen Details, mit denen Mercedes-Benz die B-Klasse aufwertet, zählen zum Beispiel das große freistehende Display der Headunit, das jetzt mit einer Diagonalen von bis zu 20,3 cm (8'') eine Nummer größer ausfällt, sowie die edle Zifferblattgrafik des Kombiinstruments. Insgesamt 12 Farben lassen sich bei der Ambiente-Beleuchtung auswählen und ermöglichen so ganz individuelle Interieurstimmungen. Darüber hinaus hat Mercedes-Benz das Modellprogramm überarbeitet und an die Logik der anderen Kompaktmodelle angepasst. Neu sind die drei Ausstattungslinien Style, Urban und AMG Line, jeweils mit zahlreichen eigenständigen Details im Exterieur und Interieur. Darauf bauen das Night-, Exklusiv- und AMG Exklusiv-Paket auf und erlauben eine weitere Individualisierung. Neu ist außerdem die Sonderausstattung Keyless-Go.

Auch bei den Fahrerassistenzsystemen hat Mercedes nachgebessert: Der Collision Prevention Assist Plus erweitert die Funktionen von Collision Prevention Assist um eine autonome Teilbremsung zur Verringerung der Gefahr von Auffahrunfällen. Weiterentwickelt wurde außerdem der serienmäßige Aufmerksamkeits-Assistent Attention Assist: Er visualisiert jetzt mit fünfstufiger Balkenanzeige den aktuellen Aufmerksamkeitszustand (Attention Level) des Fahrers und arbeitet in einem erweiterten Geschwindigkeitsbereich (60 – 200 km/h).

Die neue Telematikgeneration bietet eine noch intuitivere Bedienung sowie eine besondere Erlebbarkeit der Funktionen durch animierte Menüs und visuelle Darstellungen auf dem noch größeren Display in der Headunit. Die Sonderausstattung Remote Online erlaubt den Kunden, sich überall und jederzeit via der URL „connect.mercedes.me“ mit ihrem Fahrzeug zu verbinden und beispielsweise per Smartphone abzufragen, wie voll der Tank ist.

Der neue Mercedes B ist ab November in Österreich verfügbar, die Preise beginnen bei € 28.740,- (für den B160 CDI), der B200 Natural Gas Drive kostet ab € 34.500,-.

Mercedes B

Analog zur neuen B-Klasse gibt es auch für den CLA ein Update: der Collision Prevention Assist Plus ist nun ebenso im CLA verfügbar wie der Attention Assist und auch Keyless-Go ist für den CLA nun optional zu haben. Das freistehende Display ist jetzt auf Wunsch mit einer Bildschirmdiagonalen von 20,3 cm (8“) erhältlich, ein Zoll mehr als bisher.

Neu ist das für die Sportmodelle verfügbare AMG 19-Zoll-Leichtmetallrad im Vielspeichen-Design, schwarz lackiert und glanzgedreht. Und im CLA 220 CDI gibt's mehr Schmalz. Die neuen Eckdaten: 177 PS, 350 Nm, 0-100 km/h in 8,2 s, 232 km/h Spitze.