mg4-electric-1.jpg

© MG Motors

News
06/29/2022

MG4: Neues kompaktes Schrägheckmodell soll ID.3 Konkurrenz machen

Marktstart ist im vierten Quartal des heurigen Jahres

von Michael Andrusio

MG gibt mit dem Ausbau seiner Elektro-Familie weiter Gas. Und zeigt, dass es nicht immer nur SUV sein muss. Nachdem man mit dem MG5 einen Elektro-Kombi hat, kommt nun mit dem MG4 ein kompaktes Schrägheckmodell.

Der MG kommt auf eine Länge von 4.287 mm, ist 1.836 mm breit und 1.504 mm hoch. So soll der MG4 Electric einen komfortablen, geräumigen Innenraum mit ausreichend Platz für eine fünfköpfige Familie bieten.

mg4-electric-2.jpg

Er ist das erste MG-Motor-Modell auf Basis der neuen MSP-Plattform („Modular Scalable Platform“) des Mutterkonzerns SAIC Motor. Die flache Batterie ist zunächst mit 51 kWh oder 64 kWh Kapazität erhältlich und ermöglicht eine Reichweite von bis zu 450 Kilometern im WLTP-Zyklus. Weitere Varianten des MG4 Electric sind in Planung, ebenso wie Allradantrieb. In Verbindung mit der größeren Batterie überträgt der Elektromotor eine maximale Leistung von 150 kW auf die Hinterachse, bei der Batterieversion mit 51 kWh sind es 125 kW. Der MG4 Electric beschleunigt in weniger als acht Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h.

mg4-electric-interior-1.jpg

Der skalierbare Aufbau der MSP-Plattform eignet sich für Radstände von 2.650 bis 3.100 mm. Das ermöglicht, verschiedene Karosseriestile für unterschiedliche Segmente auf derselben Plattform zu entwerfen, von Schräg- und Stufenhecklimousinen bis hin zu SUVs und Vans. 

Die MSP-Plattform und die zugehörigen Komponenten sind auch für die Implementierung zukünftiger Technologien vorbereitet. So kann etwa die Systemspannung der elektronischen Antriebseinheit von 400V auf 800V aufgerüstet werden.

Das ermöglicht in Zukunft ein noch schnelleres Laden der Batterie. Außerdem kann der Antriebsstrang auch zukünftige BaaS-Batterietauschsysteme (Battery as a Service) unterstützen. Über die integrierte serviceorientierte Architektur (SOA) erhalten Fahrzeuge lebenslang Updates „over the air“ (OTA).

Markteinführung für den MG4 ist im vierten Quartal, einen Preis gibt es noch nicht.

Kommentare