p90536370.jpeg

© Mini

News

Mini Aceman: Der neue Crossover durchläuft letzte Tests

Präsentiert wird der neue Mini in wenigen Monaten, Marktstart ist wohl gegen Ende des Jahres.

01/31/2024, 04:00 AM

Als Studie hat Mini den Aceman schon gezeigt - nun veröffentlicht man Bilder von den Tests (irgendwo in der Wüste), wobei das Auto mit Tarnbeklebung unterwegs ist.

Was ist bisher über den Aceman bekannt? Das Auto fährt rein elektrisch und speichert den Strom in einem 54,2-kWh-Akku. Von der Größe her ordnet sich der Aceman zwischen dem Dreitürer und dem Countryman ein. So kommt der Mini auf eine Länge von 4.075 mm, bei einer Breite von 1.754 mm und einer Höhe von 1.495 mm. Für den Praxisnutzen sorgen vier Türen, eine große Heckklappe und es gibt auch Platz für fünf Fahrgäste.

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

„Der vollelektrische Mini Aceman eröffnet neue Möglichkeiten für Kunden, die einen kleineren Crossover wünschen als unseren erfolgreichen MINI Countryman", sagt die Markenchefin von Mini, Stefanie Wurst.

Nachdem der Aceman bereits die Kältetests am Polarkreis erfolgreich abgeschlossen hat, absolviert das Crossover-Modell die finale Erprobung in der Wüste bei starker Sonneneinstrahlung und Hitze. Neben klassischen Eigenschaften wie Fahrdynamik und Fahrkomfort, legt das Testteam einen besonderen Fokus auf die anspruchsvollen Aspekte eines Elektrofahrzeugs. Dafür werden die Klimatisierung und das Aufladen sowie die Kühlung der Batterie, des Antriebs und der Steuergeräte bei bis zu 50° Celsius im staubigen Wüstensand intensiv geprüft.

Präsentiert wird die Serienversion des Aceman laut Mini in wenigen Monaten, mit dem Marktstart ist eher gegen Jahresende zu rechnen.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat