© Werk

News
10/25/2012

Mitsubishi Outlander: Die neue Generation

Seine Mitgift sind weniger Gewicht, starke Motoren, verbesserter Allradantrieb. Und ab nächstem Sommer auch eine Plug-in-Hybridversion.

Erste Proberunden mit dem neuen Mitsubishi Outlander fanden bereits im Sommer statt (Motor-KURIER 13.7.) , nun ist er in Österreich zu haben. Preis: ab 24.990 €. Bis 31.12. mit Frühbucher-Bonus (1000 €).

Als Antrieb stehen ein 2-l-Benziner sowie ein 2,2-l-Diesel zur Wahl, beide mit je 150 PS, der Outlander ist mit Front- oder Allradantrieb, Schalt- oder Automatikgetriebe zu haben. Der elektronisch geregelte Allradantrieb mit Lamellenkupplung reagiert noch schneller als beim Vorgänger. Die Momentenverteilung erfolgt bis zu 85:15.

 

Der Outlander ist 4655 mm lang, 1800 mm breit, 1673 mm hoch, der Radstand beträgt 2670 mm, die Bodenfreiheit beim Benziner 208 mm, beim Diesel 183 mm. Das Eigengewicht beginnt bei 1380 kg, das Gesamtgewicht bei 1985 kg. Der Laderaum fasst 477 bis 1022 l beim Fünfsitzer und 128 bis 1022 l beim Siebensitzer (diese gibt’s nur in Kombination mit Diesel).

 

Der Benziner, mit einem max. Drehmoment von 195 Nm bei 4100 U/min ist als Fronttriebler mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe oder als Allrad mit stufenloser Automatik (CVT) zu bestellen. Den Diesel (380 Nm bei 1750 bis 2500 U/min) gibt es mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder 6-Gang-Automatik, aber nur als 4x4. Die Schaltvariante hat mit 138 g /km (5,3 l/100 km) den geringsten Verbrauch, zugleich aber die besten Beschleunigungsdaten aller Versionen: 0 auf 100 in 9,7 sec, Spitze 200 km/h. Start-Stopp ist Serie außer beim Diesel-Automatik, dazu kommt ein "Eco"-Schalter für sparsamen Betrieb.

Als Topversion ist eine Plug-in-Version ab Mitte 2013 geplant. Sie kombiniert einen 2-l-Benziner mit je einem E-Motor (Permanentmagnet-Synchronmotor mit je 82 PS) für die Vorder- und die Hinterachse, bietet also 4x4-Antrieb, dazu kommt ein Generator mit 95 PS. Das System ist ähnlich aufgebaut wie es Audi vor Kurzem als Konzept (A1) vorgestellt hat (Motor-KURIER 21.9.) : Der Plug-in fährt dank 12 kWh-Lithium-Ionen-Batterie bis zu 55 km rein elektrisch oder als serieller Hybrid (elektrischer Antrieb, aber Benziner liefert via Generator Energie für die Akkus) oder als paralleler Hybrid (über 120 km/h treibt der Benziner direkt die Räder an).

Der kombinierte Verbrauch soll beim Plug-in auf unter 2 l/100 km oder unter 50 g /km fallen.

Auf einer ersten kurzen Proberunde funktionierte das komplexe System klaglos. Näheres werden Tests im nächsten Jahr zeigen. Der Preis für den Outlander Plug-in soll laut Importeur unter 50.000 € liegen