News
01.03.2013

Mitten im Leben der Kundschaft

Der neue Kompakt-SUV der Japaner ist merkbar größer als sein Vorgänger geworden.

Japaner überlassen ungern etwas dem Zufall. Autos bauende Japaner schon gar nicht – von Toyota-Managern, die eines der Kernstücke der Angebots-Palette neu aufstellen müssen, nicht zu reden.

Einst – mit der zweiten Generation – der König der damals noch jungen und schütter besetzten Klasse der kompakten SUV, sind die vergangenen beiden Ausgaben des RAV 4 unter dem immer stärker werdenden Konkurrenzdruck etwas eingeknickt. Ein Schicksal, das der mittlerweile fünften Generation nicht beschieden sein soll.

Also setzten die Toyota-Manager den Hebel bei der Kundschaft an und ließen deren Wünsche an einen modernen, kompakten SUV erforschen. Einer der Punkte, die neben den erwartbaren Forderungen (Vielseitigkeit, hohe Sitzposition, sicheres Fahrverhalten) als ganz zentral genannt wurde, war der Wunsch nach viel Platz an Bord.

Gesagt, getan. Somit legte der neue RAV4 satte 20 cm an Länge zu (4,57 m), was je nach Stellung der Rücksitzlehnen (im Verhältnis 60:40 umlegbar), den Fond-Passagieren bzw. dem Laderaum zu Gute kommt. Dieser fasst jetzt mindestens 547 l an der Oberfläche plus 100 l im Unterbodenfach (wenn dort nicht das Notrad liegt). Apropos Beladung: Die Heckklappe schwingt beim neuen RAV4 jetzt nach oben auf (auf Wunsch auch elektrisch), die seitlich angeschlagene Hecktür der Vorgänger ist Geschichte.

Komfort ist Trumpf

Im Fahrbetrieb zeigt sich, dass es die Toyota-Kundschaft (zumindest die befragte) eher gemütlich angeht und auf komfortable Federung Wert legt. Anders ist es nicht zu erklären, dass die Entwickler, die es auch ganz anders können (siehe Artikel unten), das Fahrwerk des neuen so weich abgestimmt haben. Auf der Autobahn und beim entspannten Gleiten über Landstraßen sehr angenehm, wird es an Bord eher ungemütlich, sollte den Fahrer auf kurvigen Straßen der Hafer stechen. Dann kommt der Aufbau des Schiffes gehörig ins Wanken, was jedoch glücklicherweise die Magennerven der Besatzung stärker angreift als die Spurtreue der Fuhre. Da hilft auch das Drücken des beim Allradmodell verfügbaren Sport-Knopfes wenig, der Gaspedalkennlinie und Schaltzeitpunkt der 6-Gang-Automatik sowie die elektrische Servounterstützung der Lenkung etwas anschärft.

Die Motoren-Palette startet mit einem neuen 2,0-l-Diesel (124 PS), den es nur in Kombination mit Frontantrieb gibt. Der stärkere 2,2-l-Diesel (150 PS) kommt ausschließlich mit Allradantrieb, das 6-Gang-Getriebe kann manuell oder automatisch bedient werden. Für den einzigen Benziner (151 PS) steht neben manuellem 6-Gang auch eine Stufenlos-Automatik zur Wahl.

Der Marktstart des neuen RAV4 erfolgt am 4. März.

Einstiegspreis: 27.980 Euro.

Der neue Toyota RAV4

1/4

Toyota RAV 4…

Toyota RAV 4…

Toyota RAV 4…

Toyota RAV4…