News
05.12.2011

Motor-Magie: Honda S800

© Bild: Werk

Eine Wonne aus dem Land der aufgehenden Sonne .Der Sportflitzer mit dem spektakulären Motor war das erste japanische Auto in Europa.

Klein, aber so etwas von oho, dass sein Ruf noch heute nicht verklungen ist. Der Honda S800. Ein Exot, wie er nicht exotischer sein könnte. Vor 45 Jahren wurde der filigrane Roadster als erstes japanisches Automobil nach Europa exportiert und schaffte es, von Anfang an zu faszinieren. Bei Porsche, so wird gemunkelt, wollte man unbedingt dahinterkommen, wie es möglich sein kann, fast 70 PS aus nicht einmal 800 Kubikzentimeter Hubraum zu quetschen. Ein Leistungsgewicht, das damals für sensationellen Fahrspaß sorgte. Tempo 150 war möglich, für damalige Verhältnisse geradezu abenteuerlich.

Kein Zufall daher, dass die Titelhelden der Comic-Serie Spirou & Fantasio häufig in so einem weißen Cabrio gesichtet wurden. Sophie Marceau und Claude Chabrol machten das Coupé des S800 sogar zum Filmstar - in "La Boum 2" (1982) und in "Die zweigeteilte Frau" (2007). Die Fangemeinde des Sportlers mit dem Mini-Motor wuchs unabhängig von seiner Verbreitung. Auch wegen folgender kolportierter Kuriosität: Nachdem Honda angegeben hatte, dass der Motor ohne Weiteres einer Drehzahl von 10.000 Umdrehungen standhalte, testete ihn die TU Braunschweig auf ihrem Prüfstand. Man erhöhte nach und nach die Drehzahl, bis es bei 12.000 U/min knallte. Statt des Motors hatte es aber den Prüfstand zerlegt.

Steckbrief

© Bild: Werk

Baujahr: 1966-70
Hubraum: 791 ccm
Leistung: 67,2 PS
Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h
Insgesamt hergestellt: 11.523 Stück
Vorgänger: S600
Nachfolger: Roadster S2000