© KURIER

News
11/28/2019

Neu erschienen: Das Magazin des Motor-KURIER

Seit dem 27. November im Zeitschriftenhandel: Das Motor-Magazin des KURIER mit Infos und Hintergrundwissen zu den aktuell relevanten Themen.

Nachdem der Boden in den letzten Jahren von den Pionieren bereitet worden ist und sendungsbewusste Kunden ohne erhöhtem Mobilitätsbedarf dafür gesorgt haben, dass die ersten Elektroautos als Exoten das Straßenbild bereichern konnten, geht es nun in den Massenbetrieb. Statt nur an den Polen des Marktes zwischen Kleinwagen mit überschaubarer Reichweite und Luxuslimousinen mit Sportwagen-Fahrleistungen zu agieren, soll das E-Auto nun die Masse erobern.

Also Menschen, die ein leistbares Fahrzeug für den täglichen Einsatz suchen. Und erst danach darauf schauen, welchen Antrieb es hat.

Daher widmet sich das diesjährige Motor-Magazin des KURIER in einem ausführlichen Teil nicht nur kommenden neuen elektrifizierten Modellen vom Porsche Taycan bis zur ersten elektrischen Vespa, sondern geht auch der Frage nach, was mit all den Batterien der vielen Elektroautos einmal passiert, wenn sie am Ende ihres Lebenszyklus angelangt sein werden.

Außerdem berichtet das Motor-Magazin des KURIER, was Forscher und hochrangige internationale Techniker zu den Chancen alternativer Antriebe und Treibstoffe zu sagen haben und wie deren für viele wohl ernüchternde Einschätzung des zweiten so gehypten Mobilitätsthemas, dem autonom fahrenden Auto, lautet. Warum dieses nämlich wesentlich länger brauchen wird, bis es in seiner Endausbaustufe im Alltag eingesetzt werden wird können, als es derzeit gerne verbreitet wird.

Zusätzlich kommt aber auch der Motorsport nicht zu kurz. So wird die Bedeutung des Einstiegs weiterer Werksteams in die gerade gestartete neue Saison der Formel E genauso beleuchtet, wie  die Geschichte des Turbomotors in der Formel 1. Und ein mutiger Autor berichtet, was man bei einem Sportfahrer-Lehrgang auf der Nürburgring-Nordschleife erleben kann.