© Werk

News
10/06/2012

Neue, alte Bekannte bei Peugeot & Citroën

Die Franzosen nutzen ihr Heimspiel, um überarbeitete Modelle und neue Versionen zu präsentieren.

von Michael Andrusio

K aum ist die neue Generation so richtig angekommen, steht sie auch schon als kleiner Wilder in den Startlöchern. Peugeot präsentiert anlässlich des Salons in Paris für den 208 (siehe Test oben) nun die zugehörige GTi-Version – eine entsprechende Tradition (205 GTi! Wer erinnert sich?) hat man ja. Im 208 GTi kommt ein 1,6-l-Turbomotor mit 200 PS zum Einsatz, der mit den 1160 kg Gewicht leichtes Spiel haben sollte.

Peugeot verspricht jedenfalls eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als 7 Sekunden. Kaufen kann man den 208 GTi bei uns ab April. Ein Facelift hat Peugeot auch dem RCZ verpasst. Hier wurden Designelemente integriert, wie man sie auch an der 208-Front findet, um die Familienzugehörigkeit zu unterstreichen. Zudem gibt’s mehr hilfreiche Technik und mehr Spielraum für Personalisierung. Die Markteinführung erfolgt im ersten Quartal 2013.

Kosmetik

Citroën überarbeitet den C3 Picasso, wobei die Optik eher dezent verändert wurde, wichtiger ist das optional lieferbare Navigationssystem eMyWay, das Display lässt sich auch mit einer Rückfahrkamera verbinden. Der C3 Picasso startet gegen Jahresende.

Ab Frühjahr ist auch der Citroën DS3 als Cabrio zu haben – Cabrio bedeutet im konkreten Fall ein Stoff-Schiebedach, das den Himmel über den Fahrgästen freigibt und auch die Heckscheibe falttechnisch integriert. Öffnen funktioniert bis 120 km/h.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.