News
08.03.2013

Neue Räume warten auf Befüllung

Die neuen Kombis. Allen Crossover-Tendenzen zum Trotz – die klassischen Kombis sind immer noch gefragt

Geprotzt wird hier mit Litern und Laderaumvolumen. Und praktische Bedienung sowie störungsfreies Beladen stehen im Vordergrund. Motorisch freilich erstreckt sich die Bandbreite vom Golf Variant Bluemotion über den Toyota Auris Sports Touring bis zum Audi RS6.

Aber beginnen wir mit dem Golf. Analog zum neuen Golf zeigt VW nun die entsprechende Kombiversion. Der Variant bietet ein Laderaumvolumen von 605 bis 1620 Liter, mit 4,56 m ist der Neue länger als sein Vorgänger. Dazu gibt’s bei uns ein breites Motorenangebot mit Benzinern von 85 bis 122 PS und Diesel von 90 bis 150 PS. Für den TDI Bluemotion gibt VW einen Durchschnittsverbrauch von 3,3 Litern an. Auf der anderen Seite macht man mit einer Studie Gusto auf eine mögliche R-Line-Version des Variant. Markteinführung ist im September, die Preise stehen noch nicht fest.

Einen Deut mehr Laderaumvolumen hat der neue Škoda Octavia Combi zu bieten. Der kommt auf 610 bis 1740 Liter. Auch der geräumige Tscheche hat größenmäßig zugelegt. Der Combi kommt im Mai als 1,4 TSI mit 7-Gang-DSG und als 2,0 TDI mit 6-Gang-DSG (ab € 30.010,–), im Sommer folgen der 1,6 TDI 4x4 (mit 5-Gang-Schaltung) und der 2,0 TDI 4x4 (6 Gänge).

Toyota Hybrid

Im Sommer kommt auch das entsprechende Kombimodell des neuen Toyota Auris. Der Touring Sports bietet ein Ladevolumen bis zu 1660 Liter, das Auto ist auch um 285 mm länger als die fünftürige Version. Der Auris Touring Sports ist übrigens auch als Vollhybrid zu haben.

Raum in Hülle und Fülle zu einem erschwinglichen Preis ist das Motto des Dacia Logan MCV. Das Kofferraumvolumen beträgt hier 573 Liter und die Ladelänge im Innenraum bei umgelegten Sitzen 2,7 m. Mit 4,49 m Länge hat auch er gegenüber seinem Vorgänger zugelegt. Verkaufsstart ist Mitte Juni, der Preis steht noch nicht fest. Noch eine Studie ist die Kombiversion des Honda Civic, das entsprechende Serienmodell soll ab Anfang 2014 zu haben sein.

Audi macht den A6 Avant zum RS6 – heißt, dass für Transportaufgaben 560 PS zur Verfügung stehen. Preis: ab € 132.800,–.

Die neuen Kombis

1/7

VW Variant…

Skoda Octavia…

Audi RS6…

Toyota Auris…

Honda Civic…

Dacia MCV…

DSC_6296.JPG