News
06.06.2018

Neuer BMW X5: Was die vierte Generation alles kann

Im November kommt der neue BMW X5.

Der neue X5 ist im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich größer geworden. Die Fahrzeuglänge wuchs um 36 auf 4 922 Millimeter, die Breite um 66 auf 2 004 Millimeter und die Höhe um 19 auf 1 745 Millimeter, der Radstand wurde um 42 auf 2 975 Millimeter verlängert. Übrigens ist der X5 auch mit 22-Zoll-Rädern zu haben.

Motorisch wird der BMW fürs erste mit drei Reihensechszylindern auf den Markt kommen: einem Benziner mit 340 PS und zwei Diesel mit 400 bzw. 265 PS (ein neu entwickelter V8 wird in Europa nicht angeboten). Serienmäßig werden die Motoren mit 8-Gang-Steptronic kombiniert.

 

BMW X5

1/5

Der Allradantrieb BMW xDrive arbeitet mit neuer effizienzoptimierter Steuerung und hinterradbetonter Abstimmung. Das Hinterachsgetriebe mit Differenzialsperre soll für spürbares Plus an Agilität, Traktion und Fahrstabilität beim Herausbeschleunigen aus Kurven und anderen dynamischen Fahrsituationen sorgen.

Der X5 ist auch der erste BMW, der optional mit einem Offroad-Package ausgerüstet werden kann. Es besteht aus Zweiachs-Luftfederung, Unterfahrschutz an Front und Heck sowie spezifischen Anzeigen im Instrumentenkombi und Control Display. Die Auswahl von vier Fahrmodi per Tastendruck schafft ein optimales Setup beim Fahren auf Sand, Fels, Schotter oder Schnee. Die dynamische Dämpfer Control mit elektronisch gesteuerten Dämpfern ist serienmäßig, mit der Zweichachs-Luftferderung lässt sich die Fahrzeughöhe um 80 mm variieren.

Optional ist der X5 als Siebensitzer zu haben. Im Kofferraum gibts ein Laderaumvolumen von bis zu 1860 Liter. Eine automatische Gepäckraumabdeckung, die  elektrisch im Laderaumboden versenkbar ist, wird ab Ende des Jahres zu haben sein.

 

Der X5 bekommt als erster BMW das Anzeige- und Bedienkonzept BMW Live Cockpit Professional. Zudem kommt eine Weiterentwicklung des Bediensystems iDrive mit vollständig digitalem Instrumentenkombi und 12,3 Zoll großem Control Display.  Die situationsabhängige und individualisierbare Anzeigen sollen den Fahrer mit den passenden Informationen zur richtigen Zeit versorgen.

Im X5 setzt BMW auch eine neue Generation des BMW Head-Up Displays mit einer auf 7 × 3,5 Zoll vergrößerten Projektionsfläche, optimierter 3D-Grafikdarstellung und zusätzlichen Anzeigeinhalten ein.

Und natürlich gibt es diverse Fahrassistenzsysteme: 

  • Driving Assistant Professional einschließlich weiterentwickelter Aktiver Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion, Lenk- und Spurführungsassistent, Spurwechsel- und Spurverlassenswarnung, Seitenkollisionsschutz, Ausweichhilfe, Querverkehrs-, Vorfahrts- und Falschfahrwarnung.
  • Nothalteassistent, der das Fahrzeug bei Bedarf selbsttätig abbremst und an den Straßenrand lenkt.
  • Parkassistent mit automatisierter Längs- und Querführung. Neuer Rückfahrassistent übernimmt Lenkaufgaben beim Zurücksetzen auf dem Kurs des zuletzt vorwärts absolvierten Fahrmanövers über eine Distanz von bis zu 50 Metern. Parkassistent Plus zusätzlich mit Surround View, Top View, Panorama View und Remote 3D View.

Produziert wird der X5 wie gehabt im US-Werk in Spartanburg, Marktstart ist im November.