© DS 4

02/04/2021

Neuer DS 4: Zwischen den Welten

Der brandneue DS 4 ist da: Ein Hybrid, ein Franzose, gefertigt in Deutschland, der sowohl SUV-Coupé, als auch Kompaktlimousine sein will.

von Andrea Hlinka

Man ist stolz auf den Neuzugang in der DS-Familie. Das war am Mittwoch Nachmittag, als der DS 4 in einem intensiven Online-Event erstmals live präsentiert wurde, deutlich spürbar. Dynamisch wirkt er, der DS 4, mit der langen Motorhaube und dem kompakten Heck. "Wir betrachten unser Auto wie einen Muskel", sagt Chefdesigner Frederic Soubirou. Was auffällt ist die Detailverliebtheit der Ingenieure und Designer, die seit Jahren an der Entwicklung gearbeitet haben. Nicht die kleinste Ecke zeigt Lieblosigkeit, auch das alltäglichste Detail ist überlegt - soweit das aus der Distanz zu beurteilen ist. 

Silhouette 

Die Front ist durch eine neue Lichtsignatur charakterisiert: Ganz im DS-Stil sind die sehr schlanken Scheinwerfer gehalten, die Matrix- und Richtungslicht kombinieren. Sie werden auf beiden Außenkanten von zwei vertikalen Tagfahrleuchten, die aus 98 LEDs bestehen, ergänzt. Alle Scheinwerfer passen sich den Verkehrsbedingungen, dem Lenkradwinkel, der Geschwindigkeit und den Wetterbedingungen an. Eine Kamera, die sich im oberen Teil der Windschutzscheibe befindet, passen die intelligenten Scheinwerfer den Lichtkegel mit einer Reichweite von 300 Metern je nach Verkehrsbedingungen automatisch an.

Das ist er: 4,40 Meter lang, 1,83 Meter breit und 1,49 Meter hoch - auf stolzen 20 Zoll Felgen

Das Innenleben ist elegant und nahtlos gehalten. Die Lüftungsschlitze sind versteckt, die Fensterheber bündig, das Touchpad und der Schalthebel unaufdringlich.

Am Heck erstreckt sich das Dach sehr weit über die besonders schräge Heckscheibe, die mit einem Emaille-Siebdruck verziert wird

Das Dach ist weit nach hinten gezogen und endet in einer schrägen Heckscheibe.

Schon bei der Markteinführung ein Plug-in-Hybrid

Ein turbogeladener 133 kW / 180-PS-Vierzylindermotor wird mit einem 81 kW / 110-PS-Elektromotor (320 Nm) und einem e-EAT8-Acht-Ganggetriebe kombiniert. Damit wird eine Systemleistung von 165 kW /225 PS erreicht. 

Innenleben

Die hellen Elemente beschränken sich auf die Komfortzonen, in dunkel sind die Elemente gehalten, die die Fahrzeugsteuerung betreffen.

Innenleben

Ende 2021 soll der DS 4 ausgeliefert werden.

Der Kühlergrill zwischen den markanten vertikalen Tagfahrleuchten erscheint durch die typische geometrische Rautenform und die Motorhaube, die darüber hinausragt, überaus mächtig. Da eine lange Motorhaube das Markenzeichen von prestigeträchtigen Limousinen ist, hat auch der DS 4 eine verpasst bekommen. Im krassen Gegensatz dazu steht das Schrägheck, das fast abrupt endet und die scharfen Kanten der hinteren Kotflügel. Da hat Soubirou schon recht, wenn er sagt: "Das lässt das Auto nach vorne schnellen."

Mit dem DS 4 Cross und der DS 4 Performance Line bekommt der DS 4 gleich zwei Klone mit kleinen Abweichungen: Der DS 4 CROSS ist sportlicher, hat glänzend schwarze Seitenfensterrahmen, ein in Wagenfarbe lackiertes Dach, einen glänzend schwarzen Kühlergrill, eine Dachreling und markante Räder. Der untere Teil der Stoßfänger ist durch einen speziellen Schutz und eine mattschwarze Tönung hervorgehoben. Der DS 4 Cross kann optional mit der Advanced Traction Control für verbesserte Traktion, mit Sand-, Schnee- und Schlamm-Modus und der Bergabfahrhilfe Hill Assist Descent Control ausgestattet werden.

Der dynamischere DS 4 Performance Line kommt mit einem in Schwarz gehaltenem Exterieur, markanten schwarzen Leichtmetallrädern sowie einer exklusiven Innenausstattung.

Die optionalen stolzen 20 Zoll Felgen und die extragroßen 720-Millimeter-Räder tragen den DS 4, der eine kompakte Länge von 4,40 Metern, eine Breite von 1,83 Metern, und eine Fahrzeughöhe von 1,49 Metern aufweist.

Innenausstattung

Bei der Innenaussattung fällt auf, dass nichts aufdringlich hervorsticht: Die Lüftungsschlitze sind verborgen, der Schalthebel ist versenkt, alles ist dem Prinzip des nahtlosen Designs verschrieben. Das scheint gut gelungen zu sein.

Auf der Mittelkonsole befindet sich ein 5-Zoll-Touchscreen, der mit dem DS Iris System verbunden ist.

Connectivity

Knöpfe sind im neuen DS 4 nicht zu finden. Das meiste ist über das DS Iris System zu steuern, das an die Benutzeroberfläche von Smartphones andockt und durch Sprache und Gesten gesteuert werden kann.

Über Assistenzsysteme verfügt der DS 4 natürlich genügend. Hervorzuheben ist hier das Extended Head Up Display: Wichtige Infos werden scheinbar direkt auf die Straße projiziert. Optisch werden die Daten vier Meter vor der Windschutzscheibe angezeigt, direkt im Blickfeld des Fahrers auf einer Diagonale von 21-Zoll. Und: Eine Infrarotkamera im Kühlergrill erkennt nachts und bei schlechtem Licht Fußgänger und Tiere in einer Entfernung von bis zu 200 Metern.

Motorisierung

Der DS 4 wird bereits bei der Markteinführung mit Plug-In-Hybrid-Technologie zu haben sein, die auf der EMP2-Plattform  basiert. Ein turbogeladener 133 kW / 180-PS-Vierzylindermotor wird mit einem 81 kW / 110-PS-Elektromotor (320 Nm) und einem e-EAT8-Acht-Ganggetriebe kombiniert. Damit wird eine Systemleistung von 165 kW /225 PS erreicht. Die rein elektrische Reichweite wird mit mehr als 50 Kilometern nach WLTP angegeben. Die Batterie-Kapazität beträgt 12,4 kWh. An der Haushaltssteckdose soll diese in dreieinhalb Stunden wieder voll geladen sein.

Außerdem wird der DS 4 auch in einer Diesel-Motorisierung und drei Benzin-Versionen zur Verfügung stehen. Alle Modelle werden ausschließlich mit 8-Gang-Wandler-Automatikgetrieben ausgestattet sein.

Es ist zudem der erste DS 4, der in Deutschland produziert wird, nämlich im Werk Rüsselsheim.

Die Markteinführung ist für das vierte Quartal 2021 geplant, bestellbar soll er ab Mai sein.

Preise sind heute noch nicht bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.