Fiat 500

© Werk

News
07/13/2015

Neuer Fiat 500: Evolution statt Revolution

Acht Jahre nach der Premiere bekommt der Fiat 500 nun seinen Nachfolger. Der neue 500 bleibt jedoch der unverkennbaren optischen Linie treu, die großen Änderungen finden im Cockpit und unter der Motorhaube statt.

Was ist schwieriger, als ein so stilbildendes Auto, das sich selbst schon auf einen ikonenhaften Vorgänger bezieht, zu modernisieren? Währen VW bei diese Übung mit der zweiten Generation des Käfer-Reinkarnation Beetle auf deutliche Striche bei der Optik gesetzt hat, lässt Fiat das Erscheinungsbild des neuen 500 weitgehend unangetastet.

Von den Abmessungen her praktisch unverändert (nur in der Außenlänge sind 25 mm dazugekommen), ist der neue Fiat 500 vor allem an der neuen Scheinwerferanordnung und den ebenfalls neu gestalteten Rückleuchten zu erkennen.Vorne wurden die Zusatzscheinwerfer für das Tagfahrlich größer und in der Form an die Nullen des 500-Schriftzuges angepasst. Die neuen Rückleuchten wurden als innen offenes Trapez gestaltet, in dem die jeweilige Wagenfarbe durchleuchtet.

Im Cockpit hält jetzt auch die moderne, vernetzte Welt Einzug, was sich optisch durch den zentral positionierten Fünf-Zoll-Touch-Screen dokumentiert, über den je nach Ausstattungslevel die unterschiedlichste Stufen des Uconnect Infotainment-Systems bedient werden können.

Die Anzeigen direkt vor dem Fahrer können jetzt auch als 7-Zoll-TFT-Monitor bestellt werden, auf dem Tacho- und Drehzahlmesser ebenso dargestellt werden, wie andere für den Fahrer relevante Informationen.

Zweite Haut

Beim Thema Personalisierung, das der Fiat 500 vor 8 Jahren im Kleinwagensegment eingeführt hat, geht man einen Schritt weiter und bietet mit dem "Second-Skin" genannten Programm die Möglichkeit, das ganze Auto in verschiedensten Designs und Mustern zu schmücken. Diese zweite Haut kann - da eine Klebefolie - aber jederzeit wieder entfernt bzw. geändert werden.

Unter der Motorhaube hat der neue Fiat 500 zum Marktstart am 18. Juli den bekannten Zweizylinder-Turbo in zwei Leistungsstufen (85 bzw. 105 PS) und eine überarbeitete Version des 1,2-Liter Vierzylinders mit 69 PS zu bieten. Gegen Ende des Jahres folgen eine Eco-Variante des Vierzylinders und ein 1,3-Liter Turbodiesel.

Der Einstiegspreis für den neuen Fiat 500 liegt bei 12.650 Euro, die ebenfalls erneuerte Cabrioversion Fiat 500C gibt's ab 15.450 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.