© Honda

Test
05/02/2017

Honda Civic: Man stapelt tief im Lande Hondas

Auch in der bereits 10. Generation mit ausgeprägtem Hang zu optischer Spinnerei.

Er hat eine Eigenschaft, die ihn fast einzigartig macht: Praktisch jeder Honda Civic hat völlig anders ausgesehen als sein Vorgänger. Und das ist auch diesmal so. Dass das Gesicht stark an den NSX angelehnt wurde, muss ja kein Fehler sein. Optisch auffallend sind auch die beiden zentrierten Auspuffenden – sowie im Pressetext die blumigen Ausführungen zu den diversen Lüftungsgittern. Die sind nämlich gar keine, sondern nur angeklipste, ziemlich große Plastikteile ohne Funktion.

In der aktuellen Generation stechen zwei Dinge besonders hervor: Erstens ist der Civic mit mehr als 4,5 m Länge der Kompaktklasse eigentlich schon entwachsen. Negativ anzumerken ist hier vor allem der Autobus-Wendekreis von fast 12 m. Um wieder ins Positive zu wandern, macht sich die Außenlänge aber innen sehr angenehm bemerkbar, vor allem im Kniebereich auf den Rücksitzen. Und der große Kofferraum hat zwar keine Skoda-Dimensionen, ist aber sehr herzeigbar. Es ist, nur so nebenbei notiert, angesichts grassierender SUV-Seuche eine Wohltat, sich wieder einmal in ein Auto hineinsetzen zu können, anstatt hinaufzusteigen.

Kleiner Motor, viel Kraft

Der Civic war mit einem vergleichsweise kleinem Motörchen ausgerüstet, 1,5-Liter-Hubraum ist die aktuelle Auswirkung des sogenannten Downsizings. Aber immerhin: Vier Zylinder, auch keine Selbstverständlichkeit mehr, plus Turbolader. Und das ergibt bei Honda eine erstaunliche Tiefstapelei: 8,3 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, sagt das Datenblatt. Aber komisch: Der Kerl scheint etliches schneller zu sein, jedenfalls wirkt die Beschleunigung so. Und so verwundert es auch nicht, dass in deutschen Fachmagazinen gemessene 7,5 Sekunden auftauchen. Vielleicht ist auch bloß nur die Streuung so groß.

Akustisch ist der Civic zurückhaltend, das ist neu. Die verstellbaren Dämpfer kann man sich ruhig sparen, das Fahrwerk ist brav und gutmütig, das Herumhoppeln im Dynamic-Modus braucht ja eh niemand.

Herausragend sind Gangschaltung und Lenkung, letztere sehr direkt und auf dem Niveau von Ford. Der Verbrauch zeigt interessante Spreizungen. Mit gemütlichem Herumgondeln sind spürbar weniger als 8 l/100 km erzielbar, Vollgasorgien werden umgehend mit knapp 12 l bestraft. Der Drehzahlbegrenzer würgt gnadenlos bei knapp 6500 Touran ab, das war im Civic nicht immer so, im seinerzeitigen CRX wurden ja sogar bis zu 8000 Touren geliefert.

Was bleibt sonst? Die Sitze vorne könnten deutlich mehr Seitenhalt vertragen, auch hinten sind die Konturen nicht sehr scharf. Dass die Sicht nach hinten unter der aufgesetzten Abrisskante, so eine Art Büffetbrett, leidet, liegt in der Natur der Sache. Mit Goodyear-Winterbereifung hatte der Civic Traktionsprobleme vor allem bei Nässe, das war aber nicht unkalkulierbar. Und auf die einzelnen Assistenzsysteme sollte sich der Lenker, so wie bei allen Mitbewerbern auch, lieber nicht blind verlassen. Zuweilen differierten sogar die Angaben zur erlaubten Höchstgeschwindigkeit (Zentraldisplay beim Tacho versus Navi).

Nicht unwitzig ist auch die Sturheit des Bordcomputers: Wer die Sicherheitshinweise beim Navi nicht umgehend mit OK bestätigt, wird fortan mit der Ansicht einer analogen Uhr bestraft. Und Anordnungen wie "auf dem Fahrersitz anschnallen" werden nicht bloß gepiepst, verblinkt oder sonst was, sondern sogar von einer weiblichen Stimme ins Wageninnere befördert.

Honda Civic 1,5 Turbo Sport Plus

Antrieb: 4 Zylinder, Benzin, 2 oben liegende Nockenwellen, 4 Ventile/Zylinder, Turbolader, Ladeluftkühler, Alu-Zylinderkopf und -block; Frontantrieb, 6-Gang-Schaltgetriebe; Spitze 220 km/h, 0 – 100 in 8,3 Sekunden; Euro 6.

Hubraum: 1498 cm³

PS/kW: 182 PS/134 kW

maximales Drehmoment:240 Nm bei 1900 U/min

Fahrwerk: Selbst tragende Karosserie, Hilfsrahmen, vorn McPherson-Federbeine, Dreieckquerlenker, hinten Verbundlenkerachse, vorn/hinten Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Stabilisatoren, Scheibenbremsen (vorn innen belüftet), Zahnstangenlenkung mit elektrischer Servounterstützung, ABS, elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP).

Maße (L x B x H):4518 x 1799 x 1434 mm

Wendekreis: 11,8 m Radstand: 2697 mm Kofferraum: 420–1187 l

Gewicht: 1357 kg/Gesamtgewicht: 1760 kg Tankinhalt: 46 l

Normverbr.: 5,8 l/100 km 133 g/km CO²

Testverbr.: 7,8 l/100 km

Preis: 30.990 €/Preis Testwagen:30.990 €

Motorbezogene Versicherungssteuer:865,44 €