News
16.11.2016

Neuer Mazda CX-5 startet Mitte nächsten Jahres

Optisch behutsam weiterentwickelt und mit bekannten Motorisierungen präsentiert sich die nächste Generation des CX-5.

Mazda hat anlässlich der Autoshow in Los Angeles die nächste Generation des CX-5 enthüllt. Seit seiner Einführung 2012 hat sich das Mittelklasse-SUV zu einem richtigen Bestseller entwickelt. In Österreich allein wurden in vier Jahren 11.000 Stück zugelassen.

Dementsprechend behutsam hat Mazda das Design des CX-5 weiterentwickelt. Schon auf den ersten Blick schaut das Auto eindeutig nach "CX-5" aus. "Das Design des neuen CX-5 ist von minimalistischer, japanischer Ästhetik inspiriert. Außen wie innen verzichtet die „Kodo“ genannte Formensprache auf überflüssigen Zierrat", erlärt man bei Mazda.

Für einen besseren "Auftritt" sorgen der niedrigere Schwerpunkt und die breitere Spur. Sonst hat man an manchen Details gearbeitet. Dank optimierter Aerodynamik (und besser gedämmter Passagierkabine) ist der CX-5 innen leiser geworden. Was hat man sonst noch gemacht? Die Mittelkonsole mit dem Schaltknauf liegt jetzt bis zu 6 cm höher und bietet dadurch eine bequemere Armauflage. Um den Sitzkomfort zu erhöhen, gibt es vorne straffere Polster. Hinten sind die Rücksitzlehnen jetzt auch in der Neigung verstellbar. Unter dem Namen i-Activsense fasst Mazda seine sensorgesteuerten Assistenzsysteme zusammen. Dazu zählt jetzt unter anderem die Verkehrszeichenerkennung. Das neue, in die Windschutzscheibe projizierte Head-up-Display, zeigt Tempolimits an.

Motorisch bleibt man bei den bekannten Triebwerken. Das heißt, der Kunde hat die Wahl zwischen einem 2,2-l-Diesel und zwei Benzinern (mit 2 bzw. 2,5 Liter Hubraum). Wahlweise ist der CX-5 wie gehabt mit Front- oder Allradantrieb zu haben.

Markteinführung ist in Österreich ab Mitte nächsten Jahres.