Mini Countryman

© Mini

News
10/26/2016

Mini Countryman: Mit Plug-in-Hybrid und Country Timer

Im Februar startet die zweite Generation des Mini Countryman, erstmals gibts bei Mini auch einen Plug-in-Hybrid.

Mini nimmt die Sache mit dem Country durchaus ernst. So verfügt der neue Countryman, gewissermaßen die SUV-Version des Mini, über einen so genannten Country Timer. Analog zum Always Open Timer beim Cabrio misst der Country Timer die Zeit, die man auf anspruchsvollem Terrain unterwegs war.

Es ist die zweite Generation des Countryman, die Mini (offiziell auf der Autoshow in Los Angeles) präsentiert. Verglichen mit dem Vorgänger ist der Neue gleich um 20 cm länger geworden. Zudem legt die Breite um 3 cm zu, der Radstand um 7,5 cm - das bringt mehr Platz im Innenraum, die Rücksitzbank lässt sich um 13 cm in der Länge verschieben, die Lehne im Verhältnis 40:20:40 umklappen. Und im Kofferraum bietet der neue Countryman ein Laderaumvolumen von 450 Litern (maximal sind es 1390 Liter).

P90240622.jpeg

P90240591.jpeg

P90240637.jpeg

P90240666.jpeg

P90240679.jpeg

P90240641.jpeg

P90240685.jpeg

Übrigens verfügt der Mini Countryman über eine Picnic Bench, das ist eine ausklappbare Ladekantenauflage, wo man im Fall eines Picknicks im Freien bequem sitzen kann.

Motoren

Zur Markteinführung stehen für den Countryman zwei Benziner und zwei Diesel zur Auswahl. Der kleine Benziner mit 3 Zylindern im Cooper leistet 136 PS, der Vierzylinder im Cooper S 192 PS. Die Diesel leisten 150 (Cooper D) und 190 PS (Cooper SD). Gänzlich neu für die Marke Mini ist freilich der Plug-in-Hybrid des Cooper S E. Hier wird der 3-Zylinder-Benziner mit einem Elektromotor kombiniert, die Systemleistung beträgt 224 PS. Rein elektrisch kann der Plug-in-Hybrid rund 40 km weit fahren.

Den S E gibt es nur in Verbindung mit Allradantrieb All4. Für die anderen Motorisierungen ist All4 auf Wunsch zu haben.

Natürlich bietet der Countryman in Sachen Connectivity alles, was derzeit angesagt und modern ist. Eine weitere Neuerung auf dem Gebiet der Vernetzung ist der Find Mate. Er ist Bestandteil des Wired Pakets und umfasst sogenannte "Tags" mit drahtloser Ortungsfunktion, die sich an häufig genutzten Gegenständen und Reiseutensilien wie Taschen, Koffer, Schlüsselbunde oder Rucksäcke befestigen lassen. Wahlweise kann anschließend nicht nur auf dem Bordmonitor des Countryman, sondern auch auf dem Smartphone die Position all jener mit dem Find Mate verbundenen Gegenstände ermittelt werden, die der Fahrer auf keinen Fall vergessen will.

Besteht eine Bluetooth-Verbindung zum "Tag", lässt sich im Fahrzeug oder per Smartphone ein akustisches Signal aktivieren, das beim Auffinden hilft. Befindet sich der Tag außerhalb der Bluetooth-Reichweite, wird der Fahrer auf Wunsch an jenen Ort geführt, an dem zuletzt eine Verbindung zur Verfügung stand.

Preise

Markteinführung für den neuen Mini Countryman ist ab Februar 2017. Einige Preise stehen schon fest:

Mini Cooper Countryman: ab € 28.300,-

Mini Cooper All4 Countryman: ab € 31.000,-

Mini Cooper D Countryman: ab € 30.800,-

Mini Cooper D All4 Countryman: ab € 33.100,-

Mini Cooper S Countryman: ab € 33.650,-

Eine weitere Neuerung auf dem Gebiet der Vernetzung ist der MINI Find Mate. Er ist Bestandteil des Wired Pakets und umfasst sogenannte Tags mit drahtloser Ortungsfunktion, die sich an häufig genutzten Gegenständen und Reiseutensilien wie Taschen, Koffer, Schlüsselbunde oder Rucksäcke befestigen lassen. Wahlweise kann anschließend nicht nur auf dem Bordmonitor des MINI Countryman, sondern auch auf dem Smartphone die Position all jener mit dem MINI Find Mate verbundenen Gegenstände ermittelt werden, die der Fahrer auf keinen Fall vergessen will. Besteht eine Bluetooth-Verbindung zum Tag, lässt sich im Fahrzeug oder per Smartphone ein akustisches Signal aktivieren, das beim Auffinden hilft. Befindet sich der Tag außerhalb der Bluetooth-Reichweite, wird der Fahrer auf Wunsch an jenen Ort geführt, an dem zuletzt eine Verbindung zur Verfügung stand.