VW Passat B8

© Werk

News
10/14/2014

Neuer Passat: Die Auswahl reicht bis hin zum Plug-in-Hybrid

Zunächst ein Benziner und drei TDI, Variant und Limousine vom Start weg.

Den Kaufgewohnheiten der österreichischen Kundschaft entsprechend (5% Benziner, 95 % Diesel) startet der neue VW Passat bei uns im November mit einem Benzinmotor (1,4 TSI mit 125 PS) und drei Diesel-Aggregaten zur Wahl.

Das Selbstzünder-Angebot umfasst einen 1,6-Liter mit 120 PS und einen 2,0-Liter-TDI in zwei Leistungsstufen (150 bzw. 240 PS). Das Topmodell wird ausschließlich in Kombination mit Allrad-Antrieb und einem 7-Gang-DSG geliefert. Dessen Bi-Turbo-Motor benötigt als einziger einen SCR-Kat mit Harnstoffeinspritzung (AdBlue) zur Erfüllung der Euro-6-Grenzwerte. Dessen Tank umfasst 13 Liter und sollte für rund 9000 km reichen. Nachgefüllt kann via eines eigenen Einfüllstutzens unter der normalen Tankklappe werden.

Abgesehen vom Top-Passat sind alle Motoren mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe oder einem 6- bzw. 7-Gang DSG kombinierbar. Allrad für den 150-PS-Diesel folgt im Frühjahr, noch heuer sollte ein 190-PS-Diesel mit Allrad verfügbar sein. Im Herbst 2015 folgt der Passat GTE mit Plug-in-Hybrid (218 PS Systemleistung).

Die Preise beginnen bei € 29.240,– für den 1,6-l-Benziner als Limousine. Der günstigste Diesel-Kombi kommt auf € 32.820,–.