© VW

News

Neuer VW Passat: So sehen die Preise aus

Der neue Passat ist nur mehr in der Kombiversion Variant verfügbar und ab sofort bestellbar.

12/28/2023, 02:25 PM

VW startet den Vorverkauf des neuen Passat in Österreich. Im Unterschied zu den früheren Generationen kommt die neunte Generation des Mittelklasse-VW nur mehr als Kombiversion Variant auf den Markt.

Der neue Passat wird dabei mit einem breiten Antriebsspektrum verfügbar sein - Diesel- (TDI), Mild-Hybrid- (eTSI) und Plug-in-Hybridantriebe (eHybrid) stehen zur Auswahl. Was es nicht gibt, ist rein elektrisch, aber das übernimmt nunmehr der neue ID.7, der 2024 auch als Kombiversion Tourer erhältlich sein wird.

Im Vergleich zum Vorgänger ist der Passat deutlich gewachsen. Das Kofferraumvolumen des Variant beträgt bis zu 1920 Liter.

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

Jetzt gibt es die ersten Preise für den Passat, der ab sofort bestellbar ist. Die Einsteiger-Ausstattung heißt Business und kostet in Verbindung mit dem eTSI-Benziner (150 PS) ab 48.099 Euro (NoVA 2023). In Verbindung mit dem TDI kommt der Business auf 52.567 Euro (NoVA 2023). Bei VW rechnet man vor, dass bei Finanzierung über die Porsche Bank der TSI Business auf 46.490 Euro (NoVA 2023) kommt, der entsprechende TDI auf 50.990 Euro.

Der neue Passat ist in den drei Ausstattungsversionen „Business“, „Elegance“ und „R-Line“ konfigurierbar; sie alle wurden im Vergleich zum Vorgänger weiter aufgewertet. Features wie die neuen Displays des MIB4, das Warnsystem Car2X, App Connect (drahtlose Apple- und Android-Integration), eine Klimaautomatik, USB-C-Schnittstellen mit 45 Watt Ladeleistung vorne, eine schwarze Dachreling, LED Scheinwerfer, LED-Rückleuchten und zahlreiche Assistenzsysteme sind serienmäßig.

Die Ausstattungslinie Business richtet sich vor allem an Vielfahrer. Unter anderem sind hier teilelektrische Sitze mit Massagefunktion, zusätzliche 45-Watt-USB-C-Schnittstellen im Fond und eine 3-Zonen-Klimaautomatik dabei. Darüber hinaus gehören Systeme wie „Light Assist“ (automatische Fahrlichtschaltung), „Park Assist“ (assistiertes Ein- und Ausparken) und „Travel Assist“ (teilautomatisiertes Fahren) zur Serienausstattung. In Österreich ebenfalls Serie ist der neue Sprachassistent IDA.

Marktstart ist im ersten Quartal 2024, die Plug-in-Hybride werden voraussichtlich ab Juni bestellbar sein.

➤ Lesen Sie hier mehr: VW-Chef Herndl und der neue ID.7: „Der hat einen eigenen Namen verdient“

➤ Lesen Sie hier mehr: VW ID.7: Was kann die elektrische Business-Limousine?

➤ Lesen Sie hier mehr: VW-Chef Schäfer im Interview: "Elektroauto unter 20.000 Euro ist Champions League"

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat