© Werk

News
01/07/2015

Neues Elektroauto im Anrollen: Detroit Electric SP:01

Ab Frühjahr soll der elektrisch betriebene Sportwagen in Serie gehen.

Dass der SP:01 ein wenig nach Lotus ausschaut, überrascht nicht weiter, wenn man weiß, wer hinter der Projekt Detroit Electric steht: Die Firma wurde 2008 von Albert Lam, früherer Group CEO der Lotus Engineering Group und Executive Director von Lotus Cars of England, wiederbelebt. Wiederbelebt deshalb, weil die ursprüngliche Firma mit dem Namen Detroit Electric bereits 1906 gegründet wurde.

Nun hat man die endgültigen Spezifikationen und Bilder vom fertigen Serienauto veröffentlicht (als Studie wurde der SP:01 bereits 2013 in Peking gezeigt). Dabei ist der SP:01 ein sportliches Elektroauto, das wahlweise mit Softtop oder Hardtop angeboten wird. Der Elektromotor leistet 210 kW (also 286 PS) und beschleunigt den Zweisitzer in unter 4 Sekunden auf 100 km/h, die Spitze liegt bei rund 250 km/h.

Die Reichweite gibt der Hersteller mit ca. 288 km an, der Richtpreis in den USA soll übrigens rund 135.000 Dollar betragen.

Obwohl Detroit Electric seinen Firmensitz in den USA hat, wird das Auto in England (Leamington Spa ) gebaut. Der europäische Markt wird von Houten in den Niederlanden aus betreut.