smart1_ext_front.jpg

© Smart

News
03/30/2022

Neustart für Smart: Erste Infos zum neuen #1 vor der Weltpremiere

Smart startet neu: mit einer kompletten Neupositionierung feiert der Smart #1 am 7. April Weltpremiere. Wir haben die Bilder und Infos zum Joint Venture zwischen Geely und Mercedes.

von Sandra Baierl

Smart, das was früher der ultrakleine Stadtflitzer, zweisitzig und so winzig, dass man ihn in manch Parklücke auch quer zum Gehsteig stellen konnte. Smart heute? Ist nur noch zu 50 Prozent in Mercedes-Besitz und nach einer mehrjährigen Schaffenspause wird am 7. April der neue #1 präsentiert. Wir haben mit der neuen Österreich-Geschäftsführerin Sarah Lamboj über das neue Modell gesprochen, über die neue Firma und wie die Zukunft für Smart aussehen wird.

smart1_ext_side.jpg

Nur noch Elektroautos

Die Zukunft von Smart ist rein elektrisch. Der neue Smart #1 wird kein ultrakleines Auto mehr sein, sondern ein SUV mit 4,27 Meter Länge. "Das Auto hat keine Überlängen, ist kompakt und innen sehr geräumig", erklärt Smart-Österreich CEO Sarah Lamboj. Durch die rahmenlosen Türen und das Panoramaglasdach würde viel Offenheit und Modernität entstehen. Voraussichtliche Reichweite für den neuen Elektro-Smart: 430 Kilometer laut WLTP. Platz bietet der #1 für fünf Personen, nicht wie früher für zwei (oder vier, manchmal sogar fünf beim "Forfour"). "Damit erschließen wir eine neue Zielgruppe: urban, modern, mit Platz für die Familie", sagt Lamboj.

Wie der neue Smart aussieht, wollen wir wissen. Bisher gibt es vom Auto nur Bilder, auf denen zwar relativ viel zu sehen ist, aber eben noch nicht alles. Innen ist das Design von Mercedes. Außen zeigt sich der kompakte SUV durchaus mit Ecken und Kanten, mit schönen Lichtleisten vorne und hinten. Eine Mischung auf Mini und Citroen? Das möchten die Macher von Smart garantiert nicht hören - wir bleiben gespannt auf die ersten echten Bilder ohne Tarnanzug. 

Design von Mercedes-Benz

Produziert wird der neue Smart #1 in China. Das China Automotive Engineering Research Institute in Chongqing machte die ersten Aerodynamik-Tests mit dem Smart: hier wurde für den smart #1 ein cw-Wert von nur 0,29 gemessen – ein Spitzenwert, in diesem Fahrzeugsegment. Das ist besonders wichtig, denn der cw-Wert ist der zentrale Einflussfaktor für Energieverbrauch, Reichweite, Windgeräusche und Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten eines Fahrzeugs. Dank der „Sensual Producty” Philosophie des globalen Mercedes-Benz Designteams zeichnet sich der smart #1 durch ein stromlinienförmiges Exterieur aus, das eine gute Balance zwischen Ästhetik und Aerodynamik erreicht. Die integrierten Türgriffe, das hochwirksame Aerodynamik-Paket sowie das serienmäßige AGS (Active Grille Shutter) tragen zur Verbesserung der aerodynamischen Leistung bei. Windwiderstand und Geräuschentwicklung wurden deutlich optimiert, was zu mehr Energieeffizienz, Komfort und Reichweite beiträgt. 

Einige Besonderheiten des neuen Smart #1: Das Smartphone soll als Autoschlüssel fungieren, das Auto ist eine gekonnte Mischung aus alten Smart-Elementen und komplett neuen Features. 

Rund 30.000 Euro Startpreis

Was die Verfügbarkeit und den Preis angeht, zeigt man sich bei Smart noch zurückhaltend. Bestellen soll man den Smart #1 Ende 2022 können, im 2. Quartal 2023 sollen die ersten Auslieferungen erfolgen. Vertrieben wird Smart künftig über ein sogenanntes Direktvertriebsmodell, das heißt, Kunden kaufen das Auto direkt bei Smart Österreich. Das Händlernetz wird von Mercedes übernommen, wie viele Händler als Vertragspartner fungieren, steht noch nicht fest. Lamboj: "Wir setzen auf digitale und papierlose Abläufe, die gesamte Kundenbeziehung soll im Internet abgebildet werden." Trotzdem sollen die Kunden online und offline erreicht werden, also eben auch über ausgewählt Mercedes-Händler.

Zum Preis: Rund 30.000 Startpreis seien laut Smart-Chefin Lamboj realistisch, ob sich eventuell sogar ein Startpreis mit einem 2er voran ausgeht, können sie aber noch nicht sagen. "Wir tüfteln noch", sagt Lamboj. Und es hängt auch mit den Elektroförderungen im jeweiligen Land zusammen.

Mercedes und Geely:

Smart Automobile Co., Ltd. ist ein 50/50 Joint Venture zwischen der Mercedes-Benz AG und der Geely Automobile Group Co., Ltd. Das Joint Venture schafft Synergien, um Smart zu einem führenden Anbieter von Premium- und vernetzten Elektrofahrzeugen zu machen. 

smart Automobile Co., Ltd. wurde 2019 gegründet und vereint zwei große Anteilseigner: Das Design der nächsten Generation von Smart Fahrzeugen stammt aus dem weltweiten Mercedes-Benz Design-Netzwerk, während die Forschung und Entwicklung bei Smart in China liegt. Außerdem nutzt Smart das in China ansässige Produktions- und Liefernetzwerk der Geely Gruppe. Im Januar 2020 wurde Tong Xiangbei zum Chief Executive Officer ernannt. Im Juli 2020 wurde Daniel Lescow zum Vice President of Global Sales, Marketing & After-Sales ernannt. Der globale Hauptsitz von Smart liegt in Hangzhou Bay, Ningbo, mit operativen Vertriebsfunktionen in China und Europa.

Die im Juni 2020 als hundertprozentige Tochtergesellschaft gegründete Smart Europe GmbH hat ihren Sitz in Leinfelden-Echterdingen, Deutschland. Das internationale Team von Smart Europe ist verantwortlich für alle Vertriebs-, Marketing- und After-Sales-Aktivitäten für die nächste Generation von smart Fahrzeugen, Produkten und Dienstleistungen auf dem europäischen Markt. Dirk Adelmann wurde zum CEO von Smart Europe ernannt, während Martin Günther als CFO fungiert. Mit einem datengetriebenen und kundenorientierten Geschäftsmodell wird sich Smart in Europa weiterentwickeln, indem es das volle Potenzial des Joint Ventures ausschöpft. Smart Europe hat in ausgewählten Märkten nationale Tochtergesellschaften gegründet, die die individuellen Besonderheiten der europäischen Länder berücksichtigen und die unterschiedlichen Kundenwünsche und -bedürfnisse optimal erfüllen.

In Österreich soll die Organisationseinheit klein gehalten werden, auf rund sechs Mitarbeiter soll sie im Laufe des Jahres 2022 anwachsen. Geschäftsführerin von Smart Österreich ist Sarah Lamboj.

Kommentare