News
05.12.2011

Nissan Micra DIG-S: Der Dieselschreck

© Bild: Werk

Mit einem innovativen kleinen Dreizylinder will Nissan potenzielle Käufer kleiner Dieselmotoren umstimmen und an die Benzinzapfsäulen locken.

Unter dem Label Pure Drive hat sich Nissan 2008 selbst zum CO2-Einsparen verpflichtet. Alle Nissan-Neuwagen, die weniger als 140 Gramm pro km ausstießen, erhielten das Pure-Drive-Siegel

Seit heuer liegt die Grenze bei 130 Gramm, ab 2013 bei nur mehr 120 Gramm. Bis dahin wollen die Japaner 60 Prozent ihrer Modelle unter diese Grenze drücken.

Nissans Legende in vierter Generation, der Micra, schafft das mit einem Wert von 95 Gramm CO2/km bereits jetzt mit Leichtigkeit. Als Micra DIG-S (Direct Injection Gasoline-Supercharged) führt der kleine Japaner ein völlig neues Aggregat unter der Haube, welches die Vorteile von Diesel und Benziner verbinden soll. Der Dreizylinder-Benzinmotor mit mechanisch angetriebenem Kompressor soll den Maßstab in Sachen Verbrauch in seiner Preisklasse neu setzen.

Detailinnovationen

© Bild: Werk

Der neue Direkteinspritzer quetscht aus 1,2 Liter Hubraum 98 PS und 142 Nm Drehmoment heraus. Durch den Verzicht auf einen Zylinder, eine spezielle Nockenwelle in Nano-Technologie und Kolbenringe sowie Ventilstößel, die mit einer diamantähnlichen Karbonbeschichtung behandelt sind, verringern die Japaner die innere Reibung im Vergleich zu einem herkömmlichen Vierzylinder um 30 Prozent. Änderungen an der Ventilsteuerung, aerodynamische Modifikationen und ein serienmäßiges Start-Stopp-System tragen ebenfalls zu geringerem Benzindurst bei.

© Bild: Werk

Nach ersten Testfahrten darf dem kleinen Benziner ein durchwegs positives Zeugnis ausgestellt werden: laufruhig ähnlich wie ein Vierzylinder, ausreichend Kraft, um im Stadtverkehr ordentlich mitzuhalten, ein relativ lang übersetztes manuelles 5-Gang-Getriebe, welches auch auf der Autobahn für angenehm niedrige Drehzahlen sorgt. Der Normverbrauch wird mit 4,1 Liter/100 km in der Basisausstattung Visia angegeben. Das (optionale) CVT-Getriebe ist in den Varianten Acenta und Tekna verfügbar, verursacht jedoch 0,9 Liter Mehrverbrauch.

Nissan sieht im neuen Triebwerk eine attraktive Alternative zu kleinen Dieselmotoren und rechnet für den Micra DIG-S mit einem Anteil von 20 Prozent am Gesamtverkauf des kleinen Japaners. Der Aufpreis für den 3-Zylinder macht € 1600,- aus, die Jagdsaison auf kleine Diesel beginnt am 24. September.