Nissan Micra/Note

© Werk

Fahrvorstellung
07/19/2013

Nissan Note: Ertragreicher Notentausch

Mitte Oktober startet der neue Nissan Note, der fescher ausschaut und auch neue Talente mitbringt.

von Michael Andrusio

Die anvisierten Konkurrenten überraschen. Ford Fiesta und VW Polo sind jene Autos, mit denen sich der neue Note, wenn es nach Nissan geht, messen soll. Dabei wirkt der Note, der ganz neu ist (wie Nissan ebenso drei Mal unterstrichen haben will), mehr wie ein bakschierlicher Van. Sei’s drum. Technisch basiert der Note (wie auch der Micra) auf der V-Plattform.

Der neue Note schaut unzweifelhaft um einiges schicker und moderner aus als sein Vorgänger. Das liegt vor allem an der Front, das Heck ist gefällig, aber nicht so verwechslungssicher. Zudem hat man die Proportionen verschoben, die Überhang vorn ist 30 mm kürzer, dafür ist das Auto hinten 30 mm länger. Erfreulich für die Fondpassagiere sind zudem die bis zu einem Winkel von fast 90° aufschwingenden Hecktüren.

Sicherheitsschild

Besonders stolz sind die Entwickler auf die Sicherheitssysteme, die unter dem Begriff Safety Shield zusammengefasst sind. Damit sind das Blind Spot Warning (Tote-Winkel-Assistent), Lane Departure Warning (Spurhalte-Assistent) und ein System zur Erkennung beweglicher Objekte (Moving Object Detection) zusammengefasst. Wichtig für die hierfür notwendigen Daten ist eine am Heck integrierte Kamera (sie kann mittels Wasser und Luft gereinigt werden). Allerdings gibt es das Safety Shield nur in Verbindung mit der Topausstattung.

Der Note kann auch mit einem Around View System ausgestattet werden – das kannte man bisher nur von Fahrzeugen höherer Kategorie. So kann man sich selber beim Einparken aus der Vogelperspektive beobachten. Wirklich notwendig hat er die Einparkhilfe nicht, denn er bleibt mit 4,1 m Länge noch kompakt. Das Kofferraumvolumen beträgt zwischen 325 und 2012 Liter.

Nissan bietet den Note mit einem 1,2-l-Dreizylinderbenziner an – der leistet 80 PS oder 98 PS, wenn man die Variante mit Kompressoraufladung nimmt. Der Motor läuft zwar etwas rau, sorgt aber für gute Fahrleistungen. Außerdem gibt es noch einen 90-PS-Diesel, der sich als stimmige Motorisierung für den Note erweist.

Der neue Note ist ab Mitte Oktober zu haben, die Preise beginnen bei € 14.490,–.

Kommentare