© Opel

Vorstellung
01/18/2017

Opel: Statt Meriva heißt es künftig Crossland X

Erste Bilder vom Opel Crossland X, der mehr SUV als Van sein soll.

Nach und nach zeigt Opel die Modelle der neuen, so genannten X-Familie. Nachdem der Mokka sein X schon bekommen hat, folgt nun der Crossland X. Der Crossland, den Opel als Crossover Utility Vehicle bezeichnet, ordnet sich im B-Segment ein, später folgt noch ein größerer Grandland X fürs C-Segment.

In Zahlen ausgedrückt heißt das, dass der Crossland X auf eine Länge von 4,21 Meter kommt (damit ist er 16 Zentimeter kürzer als der Astra, aber 10 Zentimeter höher). Das Kofferraumvolumen beträgt zwischen 410 und 1255 Liter, wobei der Opel zwecks besserer Variabilität über einzeln verschiebbare Rücksitze verfügt.

Natürlich sind diverse Assistenzsysteme an Bord, unter anderem bietet Opel 180-Grad-Kamera und Head-up-Display an.

Wahlweise wird der Crossland X, der ab Mitte des Jahres den kompakten Van Meriva ersetzen wird, mit Allradantrieb verfügbar sein.

Offiziell vorgestellt wird der Crossland X auf dem Genfer Autosalon Anfang März - bis dahin wird Opel auch mehr zu den geplanten Motorisierungen verraten.