Opel Zafira

© Andrusio Michael

Test
02/05/2014

Opel Zafira 2,0 CDTI Biturbo: Blitz-Karriere mit Turbo-Power

Topmodell des kompakten Reise- und Familienvans mit üppiger Motorisierung

von Ad Raufer

Die Abwärtsspirale scheint gestoppt, langsam, aber sicher geht’s wieder aufwärts: 6,1 % Marktanteil in Österreich bedeutet in einem rückläufigen Gesamtmarkt ein – immerhin – kleines Plus. Die Zeit, als Opel-Mutter GM nur aufs Geld schaute, nicht aber auf Technik und Qualität, gehört wohl der Vergangenheit an.

Ordentlich gefahren ist der Zafira, 1999 in 1. Generation auf den Markt gekommen und seitdem permanent weiterentwickelt, schon immer.

Mit unschüchtern-sehnigem Design, neuen Motoren, wie etwa dem 1,6-Turbo-Benziner (SIDI) oder dem 1,6-Turbo-Diesel (CDTI), spielt die deutsche GM-Tochter mit dem Blitz im Firmenlogo eine führende Rolle im Bereich der Direkteinspritzer.

Effizienter Antrieb

Das gilt auch für den Top-Diesel, den Zweiliter-Doppelturbo mit 195 PS. 30 PS stärker als die bisherige Spitzenmotorisierung setzt der aufgeladene Selbstzünder hohe Standards in Bezug auf Laufkultur, Ansprechverhalten und Verbrauch. Der Vierzylinder nagelt dieseltypisch bei frühmorgendlichen Kaltstarts, schreckt aber die Nachbarn nicht aus den Träumen und liefert bullige Kraft schon (fast) vom Leerlauf weg. Hält sich der CDTI-Pilot an die Schaltempfehlungen und dreht die Gänge nicht permanent bis zum Anschlag, ist auch ein Verbrauch mit einem Siebener vor dem Komma kein Problem.

Neben der komfortablen Abstimmung, der direkt arbeitenden, guten Straßenkontakt vermittelnden Lenkung und der sehr guten Verarbeitungsqualität glänzt der Familien-Van vor allem aber mit dem variabel gestaltbaren Innenraum.

Mit dem nicht mehr neuen, aber immer noch vorbildlichen Flex7-Sitzsystem dürfen sich mitreisende Passagiere in der zweiten Reihe über viel Platz freuen, weil sich jeder der drei Einzelsitze separat umlegen lässt. Mittels eines raffinierten Klapp- und Drehmechanismus bildet die Rückenlehne des mittleren Sitzes bei Bedarf eine komfortable Armlehne für die Passagiere auf den äußeren Plätzen.

Zudem lassen sich die Außensitze nicht nur in der Länge (für mehr Beinfreiheit) verschieben, sondern gleiten auch in Richtung Fahrzeugmitte und ermöglichen so eine größere Schulterfreiheit.

Kinder können übrigens in der dritten Reihe gut sitzen, auf kurzen Strecken halten es zur Not aber auch Erwachsene aus.

Dass bei der Konfiguration mit sieben Sitzen nur noch 152 Liter Kofferraumvolumen übrig bleiben, ist ein Problem aller Vans, aber keines, dass speziell Opel anzulasten ist.

Opel Zafira 2,0 CDTI Biturbo

Antrieb: 4 Zylinder, Diesel, Direkteinspritzer, 2 oben liegende Nockenwellen, 4 Ventile/Zylinder, Alu-Zylinderkopf, 2 Turbolader, Ladeluftkühler; Frontantrieb, 6-Gang-Getriebe;

Spitze 208 km/h, 0–100 in 9,8 Sekunden; Euro5.

Hubraum: 1956 cm³

PS/kW: 195 PS/143 kW

maximales Drehmoment:400 Nm bei 1750 U/min

Fahrwerk: Selbst tragende Karosserie, Hilfsrahmen, vorn McPherson-Federbeine, Dreieckquerlenker, hinten Verbundlenkerachse, vorn/hinten Stabilisatoren, Schraubenfedern, Teleskopstoßdämpfer, Scheibenbremsen (vorn innen belüftet), Zahnstangenlenkung mit hydraulischer Servounterstützung, ABS, Bremsassistent, elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP).

Maße (L x B x H):4658 x 1884 x 1685 mm

Wendekreis: 11,4 m Radstand: 2760 mm Kofferraum: 152–1860 l

Zuladung: 677 kg Gesamtgewicht: 2410 kg Tankinhalt: 58 l

Normverbr.: 5,6 l/100 km 149 g/km CO²

Testverbrauch: 7,7 l/100 km

Preis: 32.490 €

Preis Testwagen: 42.600 €

Motorbezogene Versicherungssteuer: 785,40 €