Peugeot 208GTi

© Andrusio Michael

Testbericht
09/08/2013

Peugeot 208 GTi: Für Connaisseure

Der kleine, wilde Franzose ist zurück – und das distinguierter als gedacht.

von Michael Andrusio

Man hat ja durchaus einen Ruf zu verteidigen. Mit dem 205 GTi war Peugeot plötzlich bei den kleinen Wilden vertreten und der Kleine machte seine Sache wirklich gut. Naheliegend also, dass man anno 2013 den Faden wieder aufnimmt und den 208 zum GTi mutieren lässt.

Die passende Motorisierung war im Konzernregal wohl schnell gefunden: Der 1,6-Liter-THP-Turbomotor mit 200 PS, der schon im RCZ für gute Laune und passende Fahrleistungen sorgt. Während der Turbo im RCZ durchaus rotzfrech klingen darf (da haben die Peugeot-Ingenieure im Auspufftrakt ein paar Klappen entsprechend justiert), bleibt er im 208 eher zivilisiert. Das mag GTi-Puristen vergrämen, bei längeren Autobahnfahrten nimmt man die zurückhaltende Akustik aber dankend zur Kenntnis.

Fahrleistungen

Keine Abstriche gibt es in Sachen Fahrleistungen. Auf 100 km/h beschleunigt der kleine Franzose in 6,8 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit wäre bei 230 km/h erreicht. Dazu schaltet man ein knackiges 6-Gang-Getriebe und das kleine Volant – Markenzeichen der ganzen, neuen 208-Generation – passt da auch recht ins Bild und ist im GTi noch etwas griffiger. Dass man hier besser über den Lenkradkranz d’rüberschaut, um die Instrumente ablesen zu können, hat man schnell verinnerlicht. Das Lenkrad ziert im GTi noch ein roter Streifen, um die Mittellage zu markieren – so wirklich notwendig ist das nicht, denn auch bei der Lenkabstimmung bleibt der 208 eher auf der komfortablen denn auf der nervösen Seite.

Das Fahrwerk hält den Peugeot brav auf Kurs, nur kurze Stöße werden eindringlicher ins Innere gemorst und erinnern, dass man hier immer noch in einem kleinen Sportler sitzt. Auch das Ambiente innen ist darauf ausgerichtet. Das Schema lautet hier Schwarz mit roten Applikationen und das gefällt durchaus. Zudem gibt’s angenehme Sportschalensitze mit Teillederüberzug.

Die GTi-Werdung fällt außen gar nicht so wild aus. GTi-Kühlergrill, verbreiterte Radkästen, Doppelrohrauspuff und das GTi-Logo in Rot auf gebürstetem Alu an den Flanken sind die besten Erkennungsmerkmale. Ein 208 für Connaisseure eben.

Wer mag, kann nebst Aufklebern im Schachbrettdesign auch noch diverse Goodies (Navigation, Sitzheizung, Park Assist, HiFi-System, etc.) dazubestellen.

Der Peugeot 208 GTi ist ab durchaus wohlfeilen € 23.950,– zu haben.

Peugeot 208 GTi

ANTRIEB: 4-ZYLINDER-BENZIN, DIREKTEINSPRITZER, 2 OBEN LIEGENDE NOCKENWELLEN, 4 VENTILE/ZYLINDER, TURBOLADER, LADELUFTKÜHLER; FRONTANTRIEB, 6-GANG-GETRIEBE;

SPITZE 230 KM/H, 0–100 IN 6,8 SEKUNDEN.

HUBRAUM: 1598 CM³, EURO 5.

PS/KW: 200/147 MAXIMALES DREHMOMENT:275 NM BEI 1700 U/MIN

FAHRWERK: VORN MCPHERSON-FEDERBEINE, DREIECKQUERLENKER, STABILISATOR, HINTEN VERBUNDLENKERACHSE, V/H SCHRAUBENFEDERN, TELESKOPSTOSSDÄMPFER, SCHEIBENBREMSEN (VORN INNEN BELÜFTET), ZAHNSTANGENLENKUNG MIT ELEKTRISCHER SERVOUNTERSTÜTZUNG, ABS, BREMSASSISTENT, ELEKTRONISCHES STABILITÄTSPROGRAMM (ESP), ANTRIEBS-SCHLUPF-REGELUNG (ASR).

ABMESSUNGEN (L X B X H): 3962 X 1739 X 1460 MM WENDEKREIS: 11,0 M RADSTAND: 2538 MM KOFFERRAUM: 285–1076 L ZULADUNG: 490 KG GESAMTGEWICHT: 1650 KG TANKINHALT: 50 L

NORMVERBR.: 5,9 L/100 KM 159 G/KM CO²

TESTVERBR.: 8,3 L/100 KM

PREIS: 23.950 €

PREIS TESTWAGEN: 25.756 €

MOTORBEZOGENE VERSICHERUNGSSTEUER: 811,80 €:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.