© Werk

Vorstellung
04/03/2013

Porsche Panamera als Plug-In-Hybrid

Der Porsche Panamera bekommt eine Modellpflege und die Hybridversion kann man nun an der Steckdose laden.

von Michael Andrusio

Die optischen Retuschen fallen eher dezent aus. Man erkennt die neue Generation an den größeren Lufteinlässen und dem markanteren Übergang zu den Scheinwerfern. In der Seitenansicht erzeugt die flachere Heckscheibe eine gestrecktere Silhouette. In der Heckansicht identifiziert sich die neue Panamera-Generation vor allem durch die neu gestaltete Heckklappe. Die verbreiterte Heckscheibe betont den sportlichen Charakter und überhaupt wurde das Heckteil samt breiteren Spoiler neu gestaltet.

Der Hybrid heißt nun E-Hybrid und verfügt über ein Plug-In-System. Das heißt, die Batterie kann einer Haushaltssteckdose geladen werden (was unter vier Stunden dauern soll). Im Panamera kommt nun eine Lithium-Ionen-Batterie mit fünffachem Energiegehalt (im Vergleich zum Vorgängermodell) zum Einsatz. Auch der Elektromotor ist stärker geworden und leistet nun 70 kW, die Gesamtleistung des Systems beträgt 416 PS.

Die Reichweite gibt Porsche mit 18 bis 36 Kilometer an und man kann den Panamera S E-Hybrid sogar bis 135 km/h rein elektrisch fahren. Der durchschnittliche Verbrauch liegt bei 3,1 Liter/100 Kilometer.

Das Auto wird anlässlich der Autoshow in Shanghai offiziell präsentiert, die Markteinführung erfolgt dann ab Juli.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.