News 10.05.2018

Premiere beim GTI-Treffen: VW Golf GTI TCR

© Bild: VW

Das am Wörthersee gezeigte Auto ist noch eine Studie, das Serienmodell folgt Ende des Jahres.

Das GTI-Treffen am Wörthersee liefert den passenden Rahmen. Wo würde die neuste und schärfste Version des Golf GTI sonst besser hinpassen.

290 PS stark ist der Golf GTI TCR, der von der Rennversion des Wolfsburgers abgeleitet ist. Damit ist der GTI 264 km/h schnell (und damit der schnellste im GTI-Programm). Dabei wird beim TCR der Topspeed auf 250 km/h beschränkt, optional kann man diese Beschränkung auf 264 km/h erhöhen. Geschaltet wird mittels 7-Gang-DSG-Getriebe. Zudem kommt eine Quersperre an der Vorderachse zum Einsatz.

 

1 / 6
©VW
©VW
©VW
©VW
©VW
©VW

Die künftige Serienversion wird auf 18 Zoll großen Schmiederädern des Typs „Belvedere“ aus dem Werk fahren; 19-Zoll-Leichtmetallfelgen werden als Option zur Wahl stehen. Hinter den großen Rädern wird eine Hochleistungsbremsanlage mit gelochten Scheiben den Serienwagen ähnlich souverän wie den TCR-Rennwagen verzögern. Angepasst an die  höhere Motorleistung gibts zwei zusätzliche Wasserkühler.

Auf Wunsch werden Fahrer ein Paket bestellen können, das die Performance noch weiter in Richtung Rennstrecke verschiebt: Neben der Aufhebung der Vmax-Begrenzung und neuen 19-Zoll-Rädern wird es ein nochmals dynamischeres Sportfahrwerk und die adaptive Fahrwerksregelung DCC beinhalten. Sie passt auf Knopfdruck die Charakteristik der elektrisch verstellbaren Dämpfer an.

Innen wurden die Sportsitze mit neu designten Microfaser-/Stoff-Bezügen veredelt. Türinserts und Schalthebelverkleidung sind ebenfalls in Microfaser ausgeführt. Die Sitzmittelbahnen (in Stoff) tragen die kontrastierende Farbe „Flashred“ und schlagen damit unter anderem die Brücke zu den roten Kontrastnähten des Sportlenkrades. Das ist – wie im Rennsport – mit einer roten 12-Uhr-Markierung versehen.

Den Preis hat VW noch nicht verraten.

 

( motor.at , and ) Erstellt am 10.05.2018