© Prodrive

News
03/21/2022

Prodrive Hunter: Von der Dakar in den Supermarkt

Extremer Offroader aus dem Motorsport für die Straße - 1,5 Millionen Euro teuer

Die Macher des Autos von Prodrive bezeichnen das Ding als "weltweit erstes geländegängiges Hypercar der Welt". Seine Abstammung hat der Prodrive Hunter im Motorsport. Mit der von Bahrain Raid Xtreme eingesetzten Variante startete Sebastian Loeb bei der Rallye Dakar.

David Richards, der Chef von Prodrive, erklärt den Hunter so: "Es gibt zahlreiche Hypercars auf dem Markt, aber sie alle brauchen gute Straßen oder sogar Rennstrecken, um ihre Leistung zu zeigen. Wir haben festgestellt, dass es in bestimmten Teilen der Welt, insbesondere im Nahen Osten, noch riesige Gebiete zu erkunden gibt, die weit über den Zugang von Asphaltstraßen hinausgehen."

Die Straßenversion behält weitgehende die Technik des Rennwagens, bekommt aber mehr Leistung. Der 3,5-Liter-V6-Twin-Turbo-Motor leistet 600 PS und soll das Ding in weniger als 4 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Prodrive mit fast 300 km/h an.

Das gesamte Auto ist um ein Space-Frame-Chassis aus hochfestem Stahl herum gebaut und verfügt über einen FIA-Standard-Sicherheitskäfig. Die gesamte Karosserie besteht aus leichtem Carbon-Verbundwerkstoff, der recycelte Materialien von Prodrive Composites enthält. Der Tankinhalt beträgt übrigens 480 Liter (heißt, einmal vollmachen kostet nach den derzeitigen Spritpreisen fast 1000 Euro), wenn jemand mehr Kofferrauminhalt benötigt, kann man den Tank entsprechend kleiner machen, erklärt ein Prodrive-Ingenieur.

Das erste Entwicklungsfahrzeug tourt derzeit durch den Nahen Osten, wo Kunden die Möglichkeit geboten wird, den Hunter zu fahren und ihre persönliche Spezifikation für Serienfahrzeuge zu bestätigen, die später in diesem Jahr ausgeliefert werden sollen. Preis für den Hunter: 1,25 Millionen Pfund (ohne Steuren), das entspricht etwa 1,5 Millionen Euro.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Kommentare