News
03/14/2019

Range Rover Sentinel (2019): Der Range als Festung

Dieser gepanzerte Range Rover hat sogar einen Notausstieg. Preis? Auf Anfrage...

Fühlen Sie sich unsicher? Bedroht aufgrund politischer Ansichten, finanziellen Unregelmäßigkeiten oder Feindschaften im nicht ganz legalen Umfeld? Dann bietet Land Rover jetzt eine Lösung an: Den Range Rover Sentinel (englisch für Wachposten) mit fetter Panzerung.

Der Range Rover Sentinel gleicht einer rollenden Festung - die nochmals optimiert wurde. So erhielt das britische Sonderschutzfahrzeug der Luxusklasse in der jüngsten Auflage eine neue Motorisierung. Unter der Motorhaube des gepanzerten Luxusliners arbeitet jetzt ein Kompressor-V8-Benziner, der aus fünf Liter Hubraum 380 PS erzeugt und somit 40 PS mehr Leistung als das bisher verbaute V6-Aggregat bietet. Das Aggregat gibt es übrigens nicht für die normalen Range Rover. Obwohl mehr als eine Tonne Panzerung und Panzerglas an Bord kommen, beschleunigt der neue Range Rover Sentinel in 10,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 193 km/h.

Für Design, Entwicklung und Produktion des Range Rover Sentinel zeichnet die Abteilung Land Rover Special Vehicle Operations verantwortlich. Das Zentrum des Sonderschutzfahrzeugs wird von einer nach strengsten Normen konzipierten Sicherheitszelle gebildet, die zahlreiche Ballistik- und Explosionsschutz-Zertifizierungen besitzt. So wurde das Modell nach den VPAM-Richtlinien BRV 2009 und ERV 2010, nach der Schutzklasse PAS 300 und dem NATO-Standard STANAG 4569 getestet. Die massive und nochmals verstärkte Karosserie widersteht auch heftigen und ungewöhnlichen Angriffen, wie selbstgebauten Sprengkörpern. Dafür verfügt das Modell beispielsweise über Panzerglas, das Attacken von außen widersteht. Die vordere Seitenscheibe kann auf Wunsch so ausgelegt werden, dass sie sich nur 150 Millimeter herunterfahren lässt - besonders sicher, aber dennoch geeignet zum Austausch von Dokumenten. Optional lieferbar sind außerdem Merkmale wie eine Lautsprecheranlage, Sirenen oder Notfallleuchten.

Pluspunkt für eine schnelle Flucht durch die Botanik sind die Geländeeigenschaften des Range Rover Sentinel. Laut Hersteller kann er mühelos tiefe Wasserläufe durchqueren und schweres Gelände bewältigen. Dabei können ihn selbst zerstörte Reifen nicht aufhalten: Sicherheitsreifen mit Notlaufeigenschaften erlauben auch mit platten Reifen eine Weiterfahrt mit bis zu 80 km/h über mehr als 50 Kilometer. Bestellungen für den Range Rover Sentinel nimmt Land Rover ab sofort entgegen; Preise gibt es auf Anfrage.