News
06/23/2019

Renault Megane Hybrid (2020) Erlkönig erwischt

Ein Prototyp hat einen bizarren Satz Kotflügelverbreiterungen.

Wenn Fans und Enthusiasten vom Renault Mégane sprechen, dann geht es in der Regel um das hervorragende Sportmodell Mégane R.S oder seine noch extremeren Ausbaustufen Trophy und Trophy-R. Letzterer hat erst kürzlich einen neuen Rundenrekord für Fronttriebler auf der Nordschleife eingefahren. Aber natürlich machen die Franzosen ihr Hauptgeschäft nicht mit ein paar tausend Hot Hatches im Jahr. Wichtiger sind andere Modellvarianten. Und künftig dürfte es besonders wichtig sein, dass es welche mit Elektrifizierung gibt. So wie wir es bei diesem Erlkönig eines neuen Mégane Hybrid sehen können. 

Naja, eigentlich handelt es sich hier ja um gleich zwei Prototypen. Der eine ist komplett weiß, der andere ist schwarz mit weißen Stoßfängern. Abgesehen davon unterscheidet sich der weiße Erlkönig durch eine Art schwarzen Sensor auf der Motorhaube und ausgeprägte Verbreiterungen an den hinteren Kotflügeln, was in diesem Kontext etwas absurd anmutet. Es ist nicht davon auszugehen, dass ein Mégane Hybrid eine extra breite Spur oder deutlich breitere Reifen erhält. Und aerodynamisch, also in puncto Spritverbrauch, dürften super dicke Backen auch nicht die schlaueste Lösung sein. Mehr Sinn macht da schon der zweite "Tankdeckel" auf der Fahrerseite, den beide Mégane-Prototypen an Bord haben. Der normale Mégane hat seinen Tankdeckel auf der Beifahrerseite, also muss es sich hier um die Aufnahme für das Ladekabel handeln.

Aktuell bereitet Renault Sowohl Hybrid- als auch Plug-in-Hybrid-Versionen von Captur, Clio und Mégane vor. Der Standard-Hybrid nutzt Berichten zufolge einen 1,6-Liter-Benziner und eine Siebengang-Doppelkupplung. Bei der Batterie soll es sich um eine winzige Einheit mit nur 1,2 kWh handeln. Zum Plug-in-Hybrid gibt es derzeit noch so gut wie keine Informationen.

Allerdings weiß Renault, wie man elektrifizierte Fahrzeuge baut. Mit dem Zoe ist man sowas wie ein Pionier. Gerade eben hat man bereits die zweite Generation des rein elektrischen Kleinwagens vorgestellt. Seine 52-kWh-Batterie ist für eine Reichweite von 390 Kilometer nach WLTP gut. In Europa geht der neue Zoe im Herbst 2019 in den Handel.

Was die neuen Hybride und Plug-in-Hybride für den Mégane angeht, dürfte es noch bis 2020 dauern. Mehr Infos zu den neuen Antriebssträngen dürften wir allerdings schon deutlich früher erhalten.

Quelle: Carpix