News
28.09.2018

Seat Leon (2019) Erlkönig: Erste Infos

Seat betreibt ungewöhnlich viel Tarnaufwand, versteckt sogar die Scheinwerfer

Erste Prototypen-Aufnahmen des nächsten Seat Leon datieren vom Mai 2018, damals handelte es sich allerdings um den Kombi Sports Tourer. Nun haben unsere Erlkönigjäger auch das fünftürige Schrägheck erlegt. Sonderlich viel zu sehen gibt es auch hier noch nicht. Seat war beim Abkleben ungewöhnlich gewissenhaft, hat sogar die Scheinwerfer des Neuen mit Folie überzogen. Freuen Sie sich also nicht zu früh, der Leon 2019 wird keine Klappscheinwerfer bekommen. Was hier stark nach den bevorzugten Lichtern legendärer 80er-Jahre-Sportwagen aussieht, sind lediglich aufgeklebte Zusatz-LED-Scheinwerfer, die dafür sorgen, dass die Testingenieure bei den Nachtfahrten nicht im kompletten Blindflug unterwegs sind. 

Am Heck scheint Täuschung ebenfalls Trumpf zu sein. Die dritte Bremsleuchte hat man dort angebracht, wo sonst auf der Klappe das Markenlogo sitzt. Das wird beim Endprodukt sicher nicht so bleiben.

Ganz generell machen die Spanier noch ein Riesen-Geheimnis aus ihrem 2019er Leon. Sogar die Sitze (in beiden Reihen) hat man abgedeckt. Vom Armaturenbrett und den Türpappen ganz zu schweigen. 

Das sich an den Rädern kleine Testeinheiten befinden, könnte darauf hindeuten, dass Seat einen neuen Motor erprobt. Im Interieur erkennt man auch einen Laptop, der vermutlich mit dem Test-Equipment am Rad verbunden ist. 

Was trotz all der Tarnung schon jetzt recht gut zu erkennen ist: Der nächste Leon wird merklich wachsen. Radstand und Karosserie wirken länger als bisher. Wie seine Konzern-Verwandschaft um die nächsten Generationen von Audi A3, VW Golf und Skoda Octavia wird der Leon IV auf einer optimierten MQB-Plattform stehen und ein neues Infotainmentsystem erhalten, das Over-the-air-Updates ermöglichen soll.

Was die Motoren betrifft, erwarten wir Benziner mit 1,0, 1,5 und 2,0 Liter Hubraum sowie Diesel mit 1,6 und 2,0 Liter. Zudem soll der neue Leon der erste Seat werden, in dem auch ein Plug-in-Hybrid angeboten wird. Eine mehr als 300 PS starke Performance-Variante wird erstmals unter dem Label der neugegründeten Schwestermarke Cupra laufen. Als relativ sicher gilt, dass es keinen Dreitürer mehr geben wird. 

Das offizielle Debüt des neuen Leon erwarten wir im Laufe des Jahres 2019. 

Photos: Automedia

11 slides, created on 28/Sep/2018 - 12:32:33

1/11