© Skoda

Facelift
10/27/2016

Skoda frischt den Octavia auf

Künftig kommt der Bestseller der Tschechen mit "Vier-Augen-Gesicht".

Ein Facelift gibt es für den Skoda Octavia. Markantes Merkmal der neuen Generation ist das "Vier-Augen-Gesicht". Auf Wunsch leuchten die Scheinwerfer auch mittels LED-Technik.

Das Markenlogo hat noch mehr Präsenz gewonnen, die ganze Front soll kraftvoller, charaktervoller und breiter wirken.

Die für den Octavia erhältlichen Infotainment-Systeme haben jetzt kapazitive Displays im Glas-Design, die bereits auf leichte Berührung reagieren. Beim Navigationssystem "Columbus" misst die Diagonale volle 9,2 Zoll; das Top-System besitzt einen WLAN-Hotspot und auf Wunsch ein SIM-Card-Modul mit LTE-Geschwindigkeit für die superschnelle Verbindung ins Internet.

Zudem kommen neue bzw. verbesserte Fahrerassistenzsysteme zum Einsatz. Die Motorenpalette reicht von 84 bis 184 PS. Der 1,8-l-TSI und der 2,0-l-TDI sind auch in Verbindung mit Allradantrieb zu haben.

Bestellen kann man den aufgefrischten Octavia ab Ende des Jahres, die Markteinführung startet im März 2017.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.