vision_in_02.jpg

© Skoda

News
02/03/2020

Skoda zeigt Vorboten eines SUV für Indien

Der Vision IN wurde für den indischen Markt entwickelt, in Europa wird das Kompakt-SUV nicht verkauft werden.

von Michael Andrusio

Es ist ein wichtiger Markt für Skoda. Nicht nur dass der indische Subkontinent bald der drittgrößte Automarkt der Welt sein wird, ist auch Skoda für die Aktivitäten des Volkswagen-Konzerns für Indien zuständig.

Ein erstes Auto, das exklusiv für Indien entwickelt wurde, ist ein Kompakt SUV. Einen ersten Ausblick wie das Auto aussehen wird, gibt die Studie Vision IN, die Skoda anlässlich der Autoshow in Neu Delhi präsentiert.

vision_in_07.jpg

Ein paar Details (wie der beleuchtete Kühlergrill) werden bis zur Serienfertigung noch weichen müssen, aber sonst ist die Studie schon sehr seriennah. Besonderheit für den betreffenden Markt ist eine Halterung für Glücksbringer am Armaturenträger (eine Art von Simply clever Idee für den indischen Markt). Ob es die Fußmatten aus alten Ananas-Blättern in die Serie schaffen, ist auch noch fraglich.

Das Designteam hat es darauf angelegt, die 4,25 Meter lange Studie größer und wuchtiger wirken zu lassen als sie tatsächlich ist. Für das Design im Inneren greift man - wenig überraschend - auf Touchscreens zurück, gleichzeitig will man mit der Materialauswahl das Zusammentreffen der Kulturen symbolisieren: kristallines Design für Tschechien und Holz für Indien, erklärt uns der aus Österreich stammende Skoda-Designer Karl Neuhold.

vision_in_05.jpg

Technische Basis ist die so genannte MQB-A0-IN-Plattform, die speziell für die Produktion von Autos für Indien adaptiert wurde. Und es wird nicht beim Skoda-SUV bleiben. Die entsprechende Serienversion kommt 2021 auf den Markt.

Dass Skoda den Vision IN auch in anderen Ländern verkaufen wird, ist geplant, aber nicht in Europa. Das Fahrzeug ist für den indischen Markt konzipiert und nicht für die Bedürfnisse, die Kunden in Westeuropa haben, erklärt uns Alain Favey (Vorstand bei Skoda für Vertrieb und Marketing).