© Werk

Flugauto
10/07/2014

Slowakisches Aeromobil wird in Wien präsentiert

Der Prototyp eines flugfähigen Autos wird Ende Oktober in der Wiener Hofburg zu sehen sein.

Ansätze, ein für eine größere Produktion geeignetes Flugauto zu konstruieren, gab es immer wieder. Die meisten blieben freilich eher schrullig anmutende Einzelstücke. Nun zeigt ein slowakisches Unternehmen aus Bratislava auf, das bereits seit einiger Zeit an einem entsprechenden Gerät arbeitet. Das Aeromobil wird anlässlich der am 29.Oktober in der Wiener Hofburg stattfindenden Pioneers Messe erstmals einer größeren Öffentlichkeit präsentiert.

Angetrieben wird das Aeromobil von einem Rotax 912 Motor. Die Flügel lassen sich einklappen, je nachdem ob das Ding auf der Straße fahren oder abheben soll. Dabei ist das Aeromobil 6 Meter lang und 1,6 m breit (bzw. 8,2 m wenn es die Flügel spannt) und benötigt 130 km/h, um abzuheben. Die Höchstgeschwindigkeit in der Luft beträgt über 200 km/h (am Boden über 160 km/h). Dank Verwendung von Carbon (die tragende Struktur ist allerdings aus Stahl) beträgt das Gewicht lediglich 450 kg. Im Cockpit gibt's Platz für 2 Personen. „Wir wollen das Reisen interessanter, effizienter und nachhaltiger machen. Mit verstauten Straßen und überfüllten Flughäfen ist das Reisen nicht mehr das, was es früher war", erklärt Stefan Klein von Aeromobil.

a4.jpg

a6.jpg

a3.jpg

1b.jpg

6.jpg

c_g.jpg

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.